Lage zu unsicher Rehauer Wiesenfest 2021 ist passé

Die Corona-Lage lässt auch kein Rehauer Wiesenfest zu. Foto: Peter Kneffel/dpa

Nach vielen anderen Kommunen kommt nun auch die Absage aus Rehau. Das nächste Wiesenfest wird frühestens 2023 stattfinden.

Rehau - Das Orakel mag Bürgermeister Michael Abraham nicht befragen. Klar ist nur: Das Rehauer Wiesenfest wird 2021 auf keinen Fall in dem Rahmen stattfinden, wie es die Rehauer gewohnt sind und wie es noch 2019 stattgefunden hat. „Wir haben dem Wirt abgesagt“, sagte Bürgermeister Michael Abraham am Dienstagabend in der Sitzung des Wirtschafts- und Kultursenats. Anlass war eine schriftliche Anfrage der SPD-Fraktion. Die Absage werde niemanden überraschen, sagte Abraham – und erntete von den fünf anwesenden Stadträten zustimmendes Nicken. Schließlich reiht sich die Stadt Rehau damit in eine schon recht lange Liste an Wiesenfest-Absagen ein, die angesichts der Corona-Lage bereits entstanden ist.

„Jeder, der erwartet hat, dass wir in diesem Jahr ein Wiesenfest wie vor zwei Jahren aufziehen können, mit Festzug, mit Fahrgeschäften und mit einem 3000-Mann-Bierzelt, der wird bitter enttäuscht sein“, sagte Abraham. Im Lichte der andauernden Pandemie aber bleibe der Stadt nichts anderes übrig als das Wiesenfest zu den Akten zu legen. Ohnehin: „Wenn man 2021 ein Wiesenfest auf die Beine stellen möchte, muss 2020 alles unter Dach und Fach sein“, sagte Abraham. Und das sei momentan einfach nicht gegeben, auch wenn es „jammerschade“ sei.

Im Moment könne niemand absehen, wie sich die Situation im Sommer darstellen wird. Also bleibt es der Stadt nur, sich nach den dann geltenden Gegebenheiten zu richten und sich zu überlegen, was im Sommer möglich ist. Sicher ist aber: Die Stadt wird trotz der Absage nicht von ihrem Rhythmus abweichen. Heißt: Das Wiesenfest findet immer in den ungeraden Jahren statt, in den geraden das Stadtfest. 2023, zum nächsten Wiesenfest, steht auch das 60-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Bourgoin-Jallieu an.

Autor

 

Bilder