Landkreis Kulmbach Corona-Zahlen gehen leicht zurück

red
Positive Testergebnisse gibt es auch weiterhin. Doch im Landkreis Kulmbach scheinen sie immer weniger zu werden. Foto: picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Am Donnerstag und Mittwoch meldete das Landratsamt weitere Coronavirus-Fälle. Doch die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf einen Wert von 129.

Die Entwicklung der Corona-Fälle im Landkreis Kulmbach verläuft weiterhin rückläufig. Am Donnerstag meldete das Landratsamt weitere 13 Coronavirus-Fälle. Am Mittwoch kamen zudem weitere 14 positiv Getestete hinzu.

Lange schien die Sieben-Tage-Inzidenz über der 200er-Marke zu bleiben. Doch seit vergangener Woche geht sie stetig zurück.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 92 in die vergangenen sieben Tage. Damit fällt die Sieben-Tage-Inzidenz auf einen Wert von 129.

Im Kulmbacher Klinikum sank die Anzahl der stationär behandelten Corona-Patienten von fünf auf drei. Keiner von ihnen muss auf der Intensivstation behandelt werden.

Zuletzt meldete die AOK Bayreuth einen deutlichen Anstieg der Krankmeldungen für den Landkreis Kulmbach um 31 Prozent für die Monate Januar bis September. 23,6 Prozent der AOK-Versicherten meldeten sich in diesen Monaten wegen Corona krank. Damit belegte Kulmbach den zweihöchsten Wert in Bayern nach dem Landkreis Wunsiedel mit 23,7 Prozent.

Insgesamt zählt das Landratsamt 37 929 Corona-Fälle im Landkreis Kulmbach. Verstorben sind seit Beginn der Pandemie 185 Personen. red

 

Bilder