Landkreisturnier Junge Radfahrer fit für Straßenverkehr

red
Diese Viertklässler hatten sich für das Landkreisturnier der Verkehrsschulen qualifiziert. In Selb suchten sie die besten jungen Radfahrer. Mit auf dem Foto: die Organisatoren und Verantwortlichen von Schulen, Verkehrswacht, Kommunen, Polizei und Unternehmen. Foto: pr.

Beim Landkreisturnier der Verkehrsschulen zeigen die Viertklässler, was sie können. In Selb treffen sich die Klassenbesten.

Beim Landkreisturnier der Jugendverkehrsschulen sind in Selb die Schüler der vierten Jahrgangsstufen angetreten. Auf dem Fahrrad zeigten sie, dass sie fit für die Teilnahme am Straßenverkehr sind.

Nach zweijähriger Corona-Pause fand vor Kurzem wieder das Landkreisturnier der Jugendverkehrsschule statt. Dabei trafen sich die Klassenbesten der vierten Jahrgangsstufen aus dem Landkreis Wunsiedel auf dem Gelände der Feuerwehr in Selb. Organisiert wurde das Turnier von der Fachberaterin für Verkehrs- und Sicherheitserziehung, Barbara Zöllner. Das Turnier selbst fand unter der Aufsicht der den Schülern bereits vertrauten Verkehrserzieher der Polizei statt: Duygu Cakir von der Polizeiinspektion Marktredwitz, Katrin Schelter von der Polizei Wunsiedel und Martin Zatschka von der Selber Polizeiwache. Das Turnier war auch in diesem Jahr wieder extrem spannend, da vier Schüler den Parkour fehlerlos meisterten. In einem Stechen musste entschieden werden, wer letztendlich auf dem Siegertreppchen stehen durfte.

Preise für Teilnehmer

Als glücklicher Sieger ging schließlich Christian Weyer von der Grundschule Marktredwitz hervor, der auch bei Fragen zur Theorie der Radfahrausbildung glänzte, gefolgt von Anika Meedt von der Grundschule Schönwald. Drittplatzierter wurde Marius Merkl von der Grundschule Brand.

Alle teilnehmenden Schüler und Schülerinnen erhielten Urkunden und Preise, die vom Landrat, der Verkehrswacht Fichtelgebirge und der Sparkasse Hochfranken gestiftet wurden. Für das leibliche Wohl war ebenfalls durch die Verkehrswacht Fichtelgebirge gesorgt worden. Bei der Siegerehrung wurde nochmals betont, dass alle anwesenden jungen Fahrradfahrer Sieger seien, da sie ja in ihren Klassen schon als Beste abgeschnitten hätten. In weiteren Grußworten betonten die Fachberaterin für Verkehrs- und Sicherheitserziehung, Barbara Zöllner, der Selber Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Schulamtsdirektor German Gleißner, stellvertretender Landrat Roland Schöffel, Ina Richter von der Sparkasse Hochfranken, die Polizeihauptkommissare Wolfgang Schultes und Jan Weidhas sowie Herbert Fischer von der Verkehrswacht Fichtelgebirge, dass die Radfahrausbildung in der Grundschule die wichtigste Maßnahme zur Vorbereitung der Kinder auf die selbstständige Teilnahme im Straßenverkehr sei und immens zur Unfallverhütung beitrage.

 

Bilder