Landtagsfraktion CSU will Studiengang in Hof ausbauen

red
Alexander König Foto: Thomas Neumann/Thomas Neumann

Das Land braucht mehr Verwaltungsinformatiker, sagt Abgeordneter König. Die Digitalisierung könnte auf diesem Weg auch der Stadt Hof neuen Aufschwung verleihen.

Hof - Der Studiengang Verwaltungsinformatik soll in Hof ausgebaut werden. Dies verlangt eine Resolution der CSU-Landtagsfraktion, die damit mehr Fachkräfte zur Digitalisierung der Verwaltung heranbilden will. Dies geht aus einer Mitteilung des Hofer CSU-Landtagsabgeordneten Alexander König hervor.

Die Digitalisierung der Verwaltung war demnach neben anderen zentralen Bereichen ein Thema der virtuellen Arbeitstagung der CSU-Landtagsfraktion. In der Resolution „Moderner Staat, digitaler Staat“ fordert die CSU-Landtagsfraktion, die Kommunen bei der Umsetzung einer bürgerorientierten digitalen Verwaltung noch besser zu unterstützen.

Nach dem Prinzip „Digital First“ sollen Verwaltungsleistungen als digitale Angebote konzipiert werden, bei denen die Bürgerinnen und Bürger konsequent durch den Prozess geführt werden. „Echte Digitalisierung hat einen enormen Bedarf an qualifizierten Fachkräften in der öffentlichen Verwaltung zur Folge“, teilt Alexander König mit. „Ich begrüße es deshalb sehr, dass unsere Landtagsfraktion in dem Strategiepapier einvernehmlich beschlossen hat, den Studiengang Verwaltungsinformatik am Standort Hof weiter zu forcieren.“

Konkret fordere die CSU-Landtagsfraktion eine Weiterentwicklung und Optimierung des Studiengangs. „Das bedeutet perspektivisch auch eine Erhöhung des Studienplatzangebots, denn die Nachfrage nach Verwaltungsinformatikern wird weiter überdurchschnittlich steigen“, schreibt König. Damit werde der Hochschulstandort Hof gestärkt und es könnten sich weitere positive Effekte für die Stadt Hof ergeben, etwa den Ausbau der Infrastruktur und eine höhere Nachfrage nach Wohnungen. König: „Der Bedarf an Fachkräften für den öffentlichen Sektor ist enorm. Deswegen wäre es nach meiner Überzeugung nur folgerichtig, den Studiengang Verwaltungsinformatik in Hof auch für Studierende aus anderen Bundesländern zu öffnen.“ Dieser Schritt könnte dazu beitragen, dem Fachkräftemangel in der bayerischen Verwaltung zu begegnen. red

 

Bilder