Leichtathletik Hummel wirft Hammer auf Weltklasseweite

Merlin Hummel kommt in Schwung und ist für die kommenden Aufgaben gerüstet. Foto: Martin Ständner

Der Kulmbacher Merlin Hummel wirft das Männer-Gerät auf 71,07 Meter. Das ist eine absolute Weltklassenweite im Juniorenbereich. In der Jahresbestenliste der Männer in Deutschland bedeutet das den zweiten Platz.

Wiesau/Kulmbach - Außer Konkurrenz und aus dem Training heraus starteten bei den Oberpfalzmeisterschaften die drei Nachwuchs-Hammerwerfer Leonie und Linus Liebenwald sowie Merlin Hummel von der Werfergruppe der Rasenkraftsportler des TSV Stadtsteinach und den Leichtathleten des UAC Kulmbach.

Liebenwald-Zwillinge

Trotz drückenden 35 Grad wollte der 17-jährige Linus seine kürzlich aufgestellte deutsche U18-Jahresbestweite mit dem 5-kg-Hammer von 65,38 Meter aufgrund guter Trainingsleistungen im oberpfälzischen Städtchen erneut verbessern. Etwas übermotiviert haderte Linus ein wenig mit seiner Technik und seine Würfe ließen noch gehörig Luft nach oben erahnen. Schließlich durfte der talentierte Nachwuchs-Athlet jedoch mit seiner Wiesauer Weite von 64,47 Metern zufrieden sein.

Die Zwillings-Schwester von Linus, Leonie, liebäugelt schon einige Zeit mit dem Knacken der 60-Meter-Marke. Auch in Wiesau warf sie sehr sicher und verbesserte sich mit dem 3-kg-Gerät erneut auf diesmal 59,66 Meter. Sechzig Meter in einer Ergebnisliste dürften für Leonie bei der derzeitigen Konstants jedoch nur noch eine Frage der Zeit sein.

Hummel mit konstant guten Würfen

Einige etwas hektische Wochen hat U20-Athlet Merlin Hummel hinter sich. Abi-Stress, Impfbeschwerden, drei ungültige Versuche bei der deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen, Wettkämpfe mit misslichen Witterungsbedingungen ließen noch nicht die Ergebnisse zu, die sich im Training andeuteten. Am Freitag bekam Merlin seine Abitur-Ergebnisse und setzte sich unmittelbar danach gut gelaunt ins Auto zur Fahrt nach Wiesau. Was er dort mit dem 7,26kg-schweren Männergerät ablieferte, konnte sich sehen lassen. Sehr konstant warf der 19-Jährige mehrmals über die 70-Meter-Marke. Sein weitester Versuch landete bei 71,07 Metern, eine absolute Weltklasseweite im Juniorenbereich. Das bedeutet im Augenblick auch den zweiten Platz in der deutschen Jahresbestenliste der Männer hinter dem deutschen Meister Tristan Schwandke (TV Hindelang).

Hummels nächste Aufgaben

Wichtiger sind für den Burghaiger jedoch die nächsten Wettkämpfe mit dem 6-kg-schweren Junioren-Gerät. Am nächsten Samstag startet Merlin mit seinen Trainingskollegen im Bamberger Stadion bei den oberfränkischen Meisterschaften. Dafür fuhr Trainer Martin Ständner extra nach Bamberg um den etwas stumpfen Wurfring abzuschleifen und die Betonplatte für schnelle Drehungen und weite Würfe zu optimieren. Die Woche darauf geht es nach Mannheim, zur internationalen Junioren-Gala, wo es um die Tickets für die U20-EM Mitte Juli in Tallin und die U20-WM fünf Wochen später in Nairobi geht.

 

Bilder