Loipen bei Naila Traumhafte Bedingungen für den Wintersport

Der WSV Triathlon präpariert seine Loipen. Allerdings werden diese häufig von Fußgänger zerstört. Foto: WSV Triathlon

Der WSV Triathlon präpariert seine Loipen. Allerdings werden diese häufig von Fußgänger zerstört.

Naila - Der Verein WSV Triathlon spurt bei Naila die Langlaufloipe im Spiegelwald. Insgesamt zirka 17 Kilometer gespurte Strecken stehen zur Verfügung, wie der Verein mitteilt. Der Start- und Zielpunkt ist die Frankenhalle in Naila; oberhalb des Stadions geht es los.

Die Laufrichtung ist in der Regel im Urzeigersinn. Es ist eine Sechs-Kilometer- (blau) und eine Zehn-Kilometer-Runde (gelb) ausgeschildert. Die Zehn-Kilometer-Runde führt direkt am Ballonlandeplatz vorbei. „Zurzeit herrschen traumhafte Schneeverhältnisse und sonniges Wetter steht bevor. Es lohnt sich die Strecke mit Langlaufskiern zu erkunden“, schreibt der WSV. In Marxgrün gibt es eine Zusteigemöglichkeit für beide Runden vom Spiegelwaldweg aus (an der Wasseraufbereitung der Stadt Naila). Eine weitere Möglichkeit für eine Ballonrunde mit vier Kilometern Länge kann man in Erbsbühl vom Parkplatz aus starten. Auch hier besteht die Möglichkeit, die große Runde zu bestreiten.

Leider werde die Loipe oft schon kurz nachdem das Spurgerät gefahren ist von Fußgängern regelrecht zertrampelt. „Die aufgestellten Verbots- und Hinweisschilder scheinen manche Menschen nicht zu interessierten. Wir bitten daher alle Fußgänger nicht in die Loipenspur zu treten. Neben der Loipe ist ausreichend Platz für alle Winterwanderer“, teilt der Verein mit.

 
 

Bilder