Marktredwitz 85-jähriger Geisterfahrer auf der A93

Symbolfoto: Tobias Hase Foto: red

Es ist die Horrorvorstellung für jeden Autofahrer: ein Geisterfahrer auf der Autobahn. Wirklichkeit wurde sie am Sonntagnachmittag kurz nach 16.30 Uhr auf der A93 bei Marktredwitz.

Marktredwitz - Ein 85-jähriger Autofahrer aus Püchersreuth war an der Anschlussstelle Marktredwitz-Süd in verkehrte Richtung auf die A93 gefahren. Der Mann wollte eigentlich Richtung Süden, fuhr jedoch laut Polizei versehentlich auf die Nordfahrbahn.

Glücklicherweise bemerkte der Mann schnell seinen Fehler, wendete nach etwa 150 Metern und fuhr korrekt in Richtung Norden weiter. Wenig später konnte die Polizei den Mann kontrollieren. Trotz seines Alters habe er einen fitten Eindruck gemacht und glaubhaft versichert, dass es sich um ein „einmaliges Versehen“ handelte, wie es weiter im Polizeibericht vom Montag heißt.

Da der Rentner auch niemanden gefährdet hatte, muss er sich lediglich auf ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro sowie auf zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot einstellen. Dessen ungeachtet unterrichtet die Polizei selbstverständlich die zuständige Fahrerlaubnisbehörde über den Vorfall.

Autor

 

Bilder