Marktredwitz-Dörflas Faschingsgilde feiert zwei Titel

red
Mit zahlreichen Pokalen kehrten die Aktiven der Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas aus Bad Staffelstein zurück. Foto: Christian Hartmann

Bei der Bayerischen und der Oberfränkischen Meisterschaft in Bad Staffelstein ertanzten sich die Garden, Solisten und Paare zudem zwei zweite und fünf dritte Plätze.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Mit eindrucksvollen Erfolgen ist die Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas von der 45. Oberfränkischen und der ersten Bayerischen Meisterschaft des Karnevalistischen Tanzsports am Wochenende in Bad Staffelstein heimgekehrt: mit zwei ersten Plätzen, zwei zweiten Plätzen und fünf dritten Plätzen. Für die Jugend- und Juniorengarde hatte am Samstag die Oberfränkische Meisterschaft und am Sonntag für die Ü 15 Garde zusätzlich die Bayerische Meisterschaft stattgefunden.

Am Samstagmorgen startete wie immer die Altersklasse Jugend. Der Jugendgardetanz der Faschingsgilde erreichte mit 237 Punkten den dritten Platz und darf sich Oberfränkischer „Trizemeister“ nennen. Anschließend ging das Tanzmariechen Julietta Gert mit der Startnummer eins auf die Bühne, was bei den Aktiven meist für mehr Nervosität sorgt. Davon ließ sich das Marktredwitzer Mariechen jedoch nicht beirren und sicherte sich mit ihrer Darbietung 261 Punkte. Damit ist sie nun Oberfränkische Vizemeisterin 2024. Den Abschluss der Altersklasse Jugend machte der Jugend-Schautanz. Mit dem Thema „Das kleine WIR“ erreichten die Mädels und Jungs 244 Punkte. Das bedeutete bei großer Konkurrenz den fünften Platz in Oberfranken.

Erfolge beim Gardetanz

Am Nachmittag war die Altersklasse „Junioren“ aufgerufen. Los ging es mit dem Junioren-Gardetanz: Die Gruppe der Faschingsgilde erreicht mit ihrem Tanz 249 Punkte und durfte sich über einen Treppchen-Platz freuen: Am Ende hieß es für sie Platz drei in Oberfranken. Bis vor einigen Jahren hatte der Fokus der Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas auf der Kategorie Schautanz gelegen, und sie versuchten seitdem, den traditionellen Gardetanz im Verein weiterhin voranzubringen. Daher bedeuten ihnen die beiden dritten Plätze im Jugend- und Junioren-Gardetanz besonders viel.

Nach den Garden gingen die drei Tanzmariechen an den Start. Clara Förster erreichte mit 256 Punkten einen tollen fünften Platz in Oberfranken, Anna Raithel ertanzte sich 245 Punkte und Platz sieben und Hanna Schönauer sicherte sich mit 236 Punkten Platz acht. Hanna und Anna konzentrieren sich nun auf die kommenden Auftritte; bei Clara Förster liegt der Fokus nun auf der Süddeutschen Meisterschaft im März in Hof.

Den Tagesabschluss machte der Junioren-Schautanz unter dem Titel „Teenage Dream“. Hier kämpften die Tänzer um eine Platzierung auf dem Treppchen. Die Mannschaft erreichte mit einer guten Darbietung 264 Punkte und damit eine neue Saison-Bestleistung. Mit dieser Wertung sicherte sich das Team am Ende Platz drei in Oberfranken, worüber sie sich sehr freuen.

Tanzpaar triumphiert

Am Sonntag machte sich dann ein knapp 60-köpfiges Ü 15-Team auf den Weg nach Bad Staffelstein zur ersten Bayerischen Meisterschaft. Den Anfang auf der Bühne machte das Tanzpaar Lena Meyer und Rene Skorupa. Sie erreichten mit einer fehlerfreien Choreografie tolle 278 Punkte und Platz eins. Die beiden dürfen sich von nun an Bayerischer und Oberfränkischer Meister nennen.

Im Anschluss waren die Prinzengarden an der Reihe. Mit einer nicht ganz fehlerfreien, aber dennoch guten Leistung freute sich das Team aus Dörflas über 258 Punkte und den Titel dritter der Oberfränkischen Meisterschaft. In der Wertung für ganz Bayern belegten sie damit Platz fünf; somit zählen alle Gardetänze der Faschingsgilde Marktredwitz Dörflas zu den Top drei in Oberfranken.

Titelverteidiger am Start

Am Sonntagnachmittag starteten die Ü 15-Tanzmariechen Sarah Meyer und Annalena Schäffler. Sarah wurde mit 271 Punkten Oberfränkische Vizemeisterin. Das bedeutete zudem Platz fünf in Bayern. Annalena sicherte sich 260 Punkte und erreichte damit Platz neun in Bayern und Platz drei in Oberfranken.

Den Tagesabschluss machte der Ü 15-Schautanz mit dem Titel „Nach einer wahren Geschichte“. Nachdem die Mannschaft den Wanderpokal für den Oberfränkischen Meister im Schautanz seit 2019 in Dörflas stehen hatte, wurde er zum Turnierstart wieder zu den anderen Pokalen gestellt, und die letzjährigen Titelträger mussten ihn sich aufs Neue erkämpfen.

Das lange Warten

Mit der ungünstigen Startnummer eins ging das Team sichtlich aufgeregt auf die Bühne. Angesichts der starken Konkurrenz auf bayerischer Ebene konnte die Faschingsgilde schlecht einschätzen, was für sie an dem Tag möglich war. Als jedoch die Wertungstafeln nach oben gingen, wurde das Team überrascht, und es gab riesigen Grund zur Freude: Die Schautänzer erreichten mit ihrem Tanz 283 Punkte und sicherten sich damit eine neue Saison-Bestleistung. Dann allerdings hieß es: Geduld! Denn sie mussten noch 15 weitere Tänze abwarten, bis das Endergebnis feststand. Am Ende war dann die Freude bei der Ü 15-Mannschaft noch größer, denn auch sie können sich nun Bayerischer und Oberfränkischer Meister 2024 nennen.

Die nächsten Termine

Ein paar Tage haben die Tänzerinnen und Tänzer nun Zeit, um alle Ergebnisse und Platzierungen sacken zu lassen, bevor dann die Faschingswoche beginnt. Dafür laden sie alle am Samstag nach dem Rawetzer Faschingszug in die Dörflaser Turnhalle ein. Am Sonntag geht es dann mit dem Kinderfasching in Dörflas weiter. Den Abschluss macht der traditioneller Rosenmontagsball in Dörflas (Karten gibt es im Fotostudio Weiß oder an der Abendkasse). Nach dem Fasching liegt der Fokus auf der Süddeutschen Meisterschaft, die in knapp 4 Wochen in Hof stattfinden wird.

Bilder