Marktredwitz Hitlergruß und Corona-Verstoß: Mann muss gefesselt werden

Ein Mann mit angelegten Handschellen. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Zwei 29-jährige Marktredwitzer haben am Samstagabend einen Mann bei der Polizei gemeldet, der sie in der Marktredwitzer Fußgängerzone belästigt, beleidigt und den Hitlergruß gezeigt hat.

Marktredwitz – Nach Beschreibung erkannten die Beamten der Polizeiinspektion Marktredwitz den Mann schnell wieder – schließlich befand er sich zufälligerweise gerade in polizeilichen Gewahrsam, nachdem er im Rahmen einer Kontrolle in der Innenstadt die Polizeibeamten nicht nur provoziert, sondern auch massiv beleidigt hatte.

Auch aufgrund des fehlenden Mund-Nasen-Schutzes auf öffentlichen Plätzen beim Glühwein-to-go Ausschank wurde dem 26-jährigen Waldershofer ein Platzverweis ausgesprochen, dem dieser trotz mehrmaliger Androhung des Gewahrsams nicht nachkam. Mit unmittelbaren Zwang musste der Mann gefesselt werden, wie die Polizei berichtet.

Er wurde später von seinem Vater an der Polizeiinspektion abgeholt. Der 26-Jjhrige wird nun wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigungen und wegen des Verstoßes nach dem Infektionschutzgesetz angezeigt.

 

Autor

 

Bilder