Marktredwitz Mann mit blutverschmiertem Messer und Hammer unterwegs

Blaulicht leuchtet an einem Rettungswagen. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Zwei junge Männer sehen am Donnerstag gegen 7.40 Uhr in der Marktredwitzer Goethestraße einen Mann mit einem blutverschmierten Messer und einem Hammer.

Marktredwitz - Der Mann blutete aus dem Bauch und rief um Hilfe, wie die Marktredwitzer Polizei am Freitag mitteilt. Die jungen Männer wählten den Notruf. Als mehrere Polizeistreifen eintrafen, legte der Verletzte die Gegenstände ab und ließ sich widerstandslos die Handfesseln anlegen.

Eigenen Angaben zufolge hatte er sich die Bauchverletzung selbst zugefügt. Augenscheinlich leidet der 49-Jährige aus Marktredwitz unter Verfolgungswahn und Wahnvorstellungen. Er kam mit dem Rettungswagen ins örtliche Klinikum. Nach der Behandlung seiner körperlichen Verletzungen soll er in einem Bezirksklinikum weiter behandelt werden.

Autor

 

Bilder