Marktredwitz Nachbarschaftsstreit eskaliert – Mann verbringt Nacht in Zelle

Symbolbild: Handschellen Foto: dpa

Ein angetrunkener 43-jähriger Mann beschäftigt die Polizei in Marktredwitz am Dienstagabend schwer. Zwei Mal müssen sie wegen ihm ausrücken, unter anderem wegen einem Nachbarschaftsstreit.

Marktredwitz - Wie die Polizei berichtet, ist es am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr zu einer Ruhestörung im Marktredwitzer Ortsteil Wölsauerhammer gekommen. Die Beamten suchten die Wohnung eines 43-jährigen Mannes auf, der kein Unbekannter für die Polizeiinspektion ist. Nachdem die Einsatzkräfte für Ruhe sorgten, mussten sie schon kurz darauf erneut zum Tatort, da der 43-Jährige im Treppenhaus lautstark mit einem Nachbarn in einen Streit geriet. Als die Polizisten versuchten zu schlichten, schlägt die Aggression des offensichtlich angetrunkenen Mannes auf die Beamten über. Er beleidigte sie mehrfach.

Da er laut Polizei nicht zu beruhigen war, mussten ihn die Beamten in Gewahrsam nehmen. Er verbrachte die Nacht in der Zelle der Polizeiinspektion Marktredwitz. Doch auch das passte ihm absolut nicht. Er leistete gegenüber der Beamten heftigen Widerstand und trat im Streifenwagen um sich. Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 
 

Bilder