Marktredwitz Post-Service nun bei Edeka-Schraml

Oswald Zintl
Jetzt ist die Post-Partner-Filiale im Edeka-Markt-Schraml geöffnet. Im Bild (von links) Geschäftsführer Patrick Schraml, Maximilian Lang, Post-Vertriebsmanager Roland Löhner, Sebastian Macht, Thomas Hecht, Theresa Grüner, Heidi Grabe, Astrid Steiner und Marktleiter Thomas Bergrab Foto: Oswlad Zintl

Nach dem Aus der Post in Marktredwitz: Der Markt in der Jean-Paul-Straße 4 bietet jetzt Postdienstleistungen an. Geschäftsführer Patrick Schraml bittet die Kunden um Nachsicht bei kleineren Wartezeiten in der Startphase.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Der Unmut war groß, als in Marktredwitz bekannt wurde, dass die Postbank-Filiale am Bahnhof schließen würde (wir berichteten). Nur die wenigsten konnten wissen, dass hinter den Kulissen bereits an einer Lösung gearbeitet wurde – zumindest was die Postdienstleistungen betrifft.

Seit Kurzem können in einer Post-Partner-Filiale bei Edeka-Schraml in der Jean-Paul-Straße in Marktredwitz Briefe aufgegeben, Briefmarken gekauft und Pakete abgeholt werden. Wie Geschäftsführer Patrick Schraml sagte, war die Entscheidung nach reiflicher Überlegung – vor allem wegen der begrenzt zur Verfügung stehenden Flächen – im Februar dieses Jahres gefällt worden. Voraussetzung für die Post-Partner-Filiale war auch die Bereitschaft von zwei Mitarbeiterinnen, sich in diesen neuen Arbeitsbereich einzuarbeiten. Schraml im Rückblick: „Wir haben alle Möglichkeiten für den besten Standplatz ausgelotet und sind überzeugt, dass die Dienstleistung von den Kunden gerne angenommen wird.“

Längere Öffnungszeiten

Zur Eröffnung der Post-Partner-Filiale gratulierten Wirtschaftsförderer Thomas Hecht sowie Sebastian Macht und Theresa Grüner vom Stadtmarketingverein Maknetisch. Thomas Hecht machte deutlich, dass es für Marktredwitz sehr wichtig ist, dass die Postkunden einen zuverlässigen Partner an ihrer Seite wissen. Patrick Schraml nutzte die Gelegenheit und dankte Heidi Grabe und Astrid Steiner für die Bereitschaft, die Aufgaben im Postbereich zu übernehmen. An die Adresse der zukünftigen Postkunden sagte Schraml: „Bitte haben sie Verständnis, wenn nicht gleich alles wie am Schnürchen läuft und eventuell Wartezeit in Kauf zu nehmen sind.“ Richtig spannend würde es nach dem 10. Juni, wenn die Post am Bahnhof die Pforten endgültig schließe. Einen weiteren positiven Effekt sieht der Geschäftsführer darin, dass sich für Postkunden wesentlich längere Öffnungszeiten ergeben, als im Postgebäude am Bahnhof.

Post im Blut

So richtiges Neuland ist die Post-Partner-Filiale für Patrick Schraml nicht, wird doch die gleiche Leistung bereits im Edeka-Markt in der Wölsauer Straße angeboten. Geht man in der Geschichte der Familie Schraml noch ein Stück zurück, dann findet man dort Post-Gene. Denn Josef Schraml, der Großvater von Patrick Schraml, hat über Jahrzehnte die Postfiliale in Poppenreuth geleitet und dafür gesorgt, dass Briefe zuverlässig zugestellt wurden. Nach der Schließung der Postfiliale in Poppenreuth gab es im kleinen Lebensmittelladen der Familie Schraml bereits eine kleine Post-Partnerschaft.

 

Bilder