Marktredwitz Realschule rollt roten Teppich aus

Schulleiter Oliver Brand mit den bei den „Schul-Oscars“ ausgezeichneten Schülerinnen und Schülern. Foto: pr.

Schulleiter Oliver Brand und seine Kollegen in Marktredwitz vergeben wieder die „Schul-Oscars“. Für die jungen Preisträger ist die Verleihung eine ganz besondere Veranstaltung.

Ehre, wem Ehre gebührt. Nach zweijähriger Pause wurden an der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz endlich wieder Schülerinnen und Schüler für herausragende Leistungen geehrt. Und so hieß es wieder: „And the Oscar goes to… Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz“. Die Veranstaltung hatte alles, was zu einer echten Preisverleihung gehört. Die Aula war liebevoll dekoriert, und die Preisträger schritten über einen roten Teppich. Unter den Ehrengästen waren vier Vertreter des Elternbeirats. Als Moderatoren führten Fiona Schöniger (Klasse 8 A), Sophie Härtl (8 B) und Timur Karaca (8 B) durch das Programm. In kurzen Filmen stellten sich die Preisträger dem Publikum vor. Musikalische Beiträge von Martin und Simon Nothaft (7 A), Karolin Rasp (5 A) und den Lehrkräften Manuela Däubner und Michael Waldenmayer trugen ebenfalls zur Kurzweil an diesem Abend bei.

Auch außerschulische Leistungen

Wie es in einer Mitteilung heißt, wurden zunächst Schüler für außerunterrichtliche Leistungen geehrt. So erhielten Maurice Ströll und Annemarie Reidel, beide aus der Klasse 8 C, eine Urkunde als beste Teilnehmer an den Bundesjugendspielen. Karolin Rasp wurde als Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb geehrt. Julian Protschky (6 A), Vlad Chikhadschev (6 B), Lean Fröber (6 B) und Ben Weiß (6C) erhielten jeweils eine Auszeichnung als Schulbeste beim diesjährigen Programmierwettbewerb.

Anschließend erhielten Schülerinnen und Schüler einen Oscar, die das Schuljahr als Jahrgangsstufenbeste abgeschlossen haben. In der 5. Jahrgangsstufe sind dies Karolin Rasp, Helene Bienfang, Lene Lippert und Christian Thoma. Für die 6. Jahrgangsstufe schritten Anja Haubner, Eva Kaßeckert und Sarah Tretter über den roten Teppich. Als Beste der 7. Jahrgangsstufe nahmen Simon Nothhaft, Ziad Ballan, Lea Krastl und Alina Reuther einen Oscar in Empfang.

Begehrte Trophäen

In der 8. Jahrgangsstufe erhielten die begehrte Trophäe Lukas Schmidt, Marvin Ponath, Elisabeth Adler und Amelie Meister. Jázmin Kovács, Samuel Artmann und Lina Greger wurden letztlich als Preisträger in der 9. Jahrgangsstufe ausgezeichnet.

Bevor sich Preisträger, Eltern und Lehrkräfte an einem reichhaltigen Buffet stärken durften, wurde ein Film, der die Highlights des vergangenen Schuljahres noch einmal vor Augen führte, gezeigt. Abschließend sprach Schulleiter Oliver Brandt die Schlussworte. Er bedankte sich bei allen Lehrkräften und Schülern, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen. „Wenn ich in die Gesichter der Preisträger blicke, so weiß ich, dass es richtig war, die Preisverleihung wieder durchzuführen.“ Mit dem Schul-Oscar möchte die Fichtelgebirgsrealschule den Schülerinnen und Schülern einen würdevollen Rahmen bieten, in dem sie für ihr Engagement geehrt werden. Dies ist wieder einmal gelungen, und es erhielten diejenigen Ehre, denen Ehre gebührt.

Autor

 

Bilder