Gasgeruch löst Großeinsatz aus Bahnverkehr in Marktredwitz gestoppt

Am Montag gegen 16 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass es im Bereich des Marktredwitzer Bahnhofs nach Gas riecht. Die Folge: Ein Großeinsatz und für zwei Stunden eingestellter Bahnverkehr.

Marktredwitz – Eine Streife der Polizei Marktredwitz machte sich daher unmittelbar auf den Weg zum Einsatzort. Dort eingetroffen, konnten auch die Beamten leichten Gasgeruch wahrnehmen. In der Folge wurden starke Kräfte von Bundespolizei, Feuerwehr und Polizei vor Ort entsandt. Auch ein Notfallmanager der Bahn kam zum Bahnhof Marktredwitz.

Der Bahnverkehr wurde für rund zwei Stunden gesperrt, wie die Polizei berichtet. Das Umfeld um den Bahnhof wurde in einem 300-Meter-Umkreis ebenfalls abgesperrt. Unmittelbar angrenzende Wohn-und Geschäftsgebäude wurden geräumt. Ursache für den Gasgeruch war ersten Erkenntnissen zufolge ein auf einem Gleis stehender Gastransportwagon.

Gegen 18 Uhr konnten die Maßnahmen dann wieder aufgehoben werden. Der Bahnverkehr läuft seitdem wieder. Die Menschen konnten zurück in ihre Gebäude.

Autor

 

Bilder