MEC Münchberg Neues von der alten Bahnstrecke nach Zell

Uriges Gefährt: Heute und morgen kommt die Draisine des MEC zum Einsatz. Es darf mitgefahren werden. Foto: /MEC

Der Münchberger Verein gibt die zweite und erweiterte Auflage der Broschüre „Waldstein-Expreß“ heraus. Er lädt dazu an den Bahnübergang in der Kirchenlamitzer Straße ein. Auch die alte handbetriebene Draisine ist dabei.

Münchberg/Zell - Vor genau 50 Jahren, am 25. September 1971, ist der letzte Personenzug auf der Eisenbahnstrecke Münchberg – Zell gefahren. Der Jahrestag war Grund genug für den MEC 01 Münchberg, sich in den vergangenen Wochen und Monaten erneut mit der Geschichte dieser Bahnstrecke auseinanderzusetzen.

Entstanden ist hierbei eine überarbeitete und erweiterte Neuauflage der bereits im Jahr 2002 erschienenen Broschüre „Waldsteinexpreß“, die seit längerer Zeit ausverkauft ist. Die Neuauflage – Autoren sind Roland Fraas und Gernot Dietel – enthält neue Erkenntnisse und bisher unveröffentlichte Bilder, aus denen interessante Kapitel entstanden sind.

Der Blick der Autoren geht zurück auf die Anfänge der Bahnlinie nach Zell und widmet sich ausführlich der Planungs- und Bauphase.

Granit, das wichtigste Transportgut der Güterzüge auf der der Bahnstrecke, wird mit dem Kapitel „Reinersreuther Granitbahn“ ausführlich gewürdigt. Mit dem Rückblick auf das 100. Streckenjubiläum im Jahr 2002, den Trafo-Transporten zum Umspannwerk Mechlenreuth und schließlich der Nutzung der Trasse als Radweg befassen sich die Autoren mit der jüngeren Vergangenheit und in der Zukunft.

Auf den Tag genau 50 Jahre nach der letzten Personenzugfahrt, am heutigen Samstag, 25. September, um 13 Uhr, wird das Buch im Rahmen einer kleinen Präsentation vorgestellt. Bei dieser Gelegenheit kann es auch erworben werden.

Als weiteres Highlight kommt heute und am morgigen Sonntag auf dem verbliebenen Teilstück der alten Strecke die Handhebeldraisine des Vereins zum Einsatz, jeweils von 13 bis 17 Uhr. Gegen einen kleinen Obolus darf mitgefahren werden. Es ist Mund-Nasen-Schutz erforderlich. Ort des Geschehens ist in Münchberg am Bahnübergang in der Kirchenlamitzer Straße, Ecke Heinrich-Wirth-Straße.

 

Bilder