Trotzdem blickt Dr. Heinz Eschlwöch nicht mehr ganz so sorgenvoll in die Zukunft. Bei der allgemeinmedizinischen Versorgung gebe es Grund zu verhaltenem Optimismus.