Starnberg/Oberfranken - Im bayerischen Bildungssystem sind die Hochschulen für angewandte Wissenschaften fest verankert. Professor Michael Braun, Vorsitzender von Hochschule Bayern und Präsident der Technischen Hochschule Nürnberg, sagte beim "Bayerischen Hochschultag 2013" in dieser Woche im oberbayerischen Starnberg: "Die Hochschulen sind erfolgreich. Sie haben an der Qualität in Forschung und Lehre gefeilt." Die Zahl der Studierenden stieg nach Angaben des Verbands Hochschule Bayern seit 2005 um 48 Prozent auf mehr als 100 000. Braun bezeichnete die Hochschulen als verlässlichen Partner der Wirtschaft in Forschung und Entwicklung. Darüber hinaus seien sie "Motoren der Regionalentwicklung". Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch, FDP, sagte, er sei mit der Entwicklung der Hochschulen sehr zufrieden. Ihnen sei es gelungen, ihr Profil zu schärfen.