Messen an den Feiertagen Marktredwitz: Abstand, Hygieneregeln und Maske

Schon im vergangenen Jahr lautete in den Kirchen die Devise: Abstand, Hygieneregeln und Maske. Foto: /mm

Auch heuer steht Weihnachten im Zeichen der Pandemie. Diese Regeln gelten in den Marktredwitzer Kirchengemeinden.

Marktredwitz - Das zweite Weihnachtsfest in Pandemiezeiten steht ins Haus und wieder zeichnen sich einige Einschränkungen für die Bürger ab. Die Folge: So manch Liebgewonnenes darf nicht mehr unternommen werden, Rituale und feste Abläufe erfordern Neuplanungen. Das gilt auch für die Kirchengemeinden in der Region, die vor allem die Gestaltung der Gottesdienste und Messen am Heiligen Abend anpassen müssen.

Evangelische Kirchengemeinde Marktredwitz

Für die evangelische Kirchengemeinde Marktredwitz gilt im Normalfall für alle Gottesdienste das Prinzip „Abstand ohne Maske“. „An den Weihnachtstagen müssen wir jedoch die 3 G-Regel umsetzen. Alle Gottesdienstbesucher werden daher gebeten, eine Impf- oder Genesungsbescheinigung und den zugehörigen Personalausweis oder einen aktuellen Negativ-Test mitzubringen“, erläutert Pfarrer Christoph Schmidt. Das Hygieneteam des Kirchenvorstandes steht an den Gotteshaus-Eingängen und kümmert sich um die korrekte Einhaltung der Regeln. „Wir haben mittlerweile gut erprobte Hygienekonzepte und können mit großer Sicherheit sagen, dass noch kein Gottesdienst zu einem Ansteckungsherd geworden ist, auch nicht bei vollen Kirchen.“, lautet die Devise. Außerdem wird es wieder einen Livestream und andere Online-Angebote geben (twitch.tv/makevangelisch).

Letztlich entscheiden in den Kirchengemeinden die Kirchenvorstände auf Grundlage der staatlichen Vorgaben über die Schutzmaßnahmen und Regeln, wie die Gottesdienste gefeiert werden. Dekan Peter Bauer verweist darauf, dass manche Kirchengemeinden je nach Größe der Kirche keine Einlassbeschränkungen vorsehen, manche mit 3 G-Regeln arbeiten und manche nur nach Anmeldung Gottesdienstbesucher in die Kirche einlassen. Maske und Abstand sind jedoch grundsätzlich überall vorgeschrieben. Manche Kirchengemeinden bieten auch Gottesdienste im Freien an. Weitere Informationen und aktuelle Termine finden Interessierte unter www.kg-mak.wunsiedel-evangelisch.de oder www.wunsiedel-evangelisch.de.

Gemeinde Herz Jesu

„Wir sind dankbar, dass wir trotz der Pandemie und der hohen Infektionszahlen weiter Gottesdienst feiern dürfen, wenn auch unter Einschränkungen“, betont der katholische Pfarrer Josef Triebenbacher im Pfarrblatt der Gemeinde Herz Jesu.

Zurzeit gelten dort folgende Richtlinien: Beim Eintritt in die Kirche sind die Hände zu desinfizieren, Desinfektionsmittelspender stehen bereit. Außerdem muss in der Kirche während des Gottesdienstes eine FFP2-Maske getragen werden. Das Singen ist erlaubt, es sollte aber auf ein Mindestmaß beschränkt werden, weiterhin ist immer der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Die Gläubigen werden gebeten, diese Richtlinien einzuhalten – nur so können sich alle sicher fühlen. Allerdings gibt es für die Feiertage Ausnahmen: Für die Kinderchristfeier mit Krippenspiel und die Christmette an Heiligabend sowie für die Gottesdienste am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag und den Jahresschlussgottesdienst am 31. Dezember ist eine Anmeldung erforderlich (Telefonnummer 09231-96100 oder unter www.herz-jesu-marktredwitz.de).

Heiliger Abend für Kinder in Sankt Josef
Am Heiligen Abend hat sich die Pfarrei Sankt Josef in Marktredwitz wieder eine besondere Aktion für Familien mit kleineren Kindern überlegt. Sterne führen die Gläubigen heuer auf den Weg zur Krippe. In der verschiedensten Art werden die Himmelskörper an diesem Nachmittag die Kirche zum Leuchten bringen. Familien sind von 15 bis 17 Uhr eingeladen, einen „Weihnachts-Parcours“ abzulaufen. Die Familien werden mit Abstand im Familienverband durch die festlich beleuchtete Kirche geleitet. Auch hier weisen Sterne den Weg. An verschiedenen Stationen kann Halt gemacht werden, und die Kinder können sich aktiv in das Geschehen einbringen. Eine Anmeldung ist laut einer Mitteilung nicht nötig. Es gelten die aktuellen Corona-Hygiene Regeln.

Autor

 

Bilder