Mit Alkohol, ohne Führerschein Autodieb will in Seniorenheim schlafen

Symbolbild. Foto: dpa

In der Nacht auf Mittwoch legte sich ein verunfallter und alkoholisierter Autodieb kurzerhand in einem Seniorenheim schlafen. Ein Zeuge bemerkte den Eindringling und verständigte die Polizei. Nun ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg.

Kurz nach Mitternacht erwachte der Zeuge in Strullendorf (Landkreis Bamberg) wegen eines lauten Knallgeräusches, berichtet die Polizei. Bei einem Blick vor die Haustüre sah er ein Auto, das offensichtlich in der Schultheißstraße gegen einen Laternenmast gekracht war und einen Mann, der gerade ein nahe gelegenes Seniorenheim betrat.

Zusammen mit der eingesetzten Streife der Polizei Bamberg-Land traf er in dem Heim auf einen 30-jährigen Mann, der dort offenbar nächtigen wollte.

Der zwischenzeitlich verständigte Fahrzeughalter brachte weiteres Licht ins Dunkle: Er hatte sein Auto in Strullendorf in seinem Innenhof mit steckendem Schlüssel und unversperrt geparkt. Den mutmaßlichen Autodieb hatte er vor einiger Zeit in seiner Firma beschäftigt, aber nicht übernommen. Statt des Autos fand er in seinem Hof nun ein fremdes Fahrrad vor.

Die Polizisten stellten das Fahrrad sowie das Auto sicher und ordneten eine Blutentnahme bei dem 30-Jährigen an, da ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest einen deutlichen Alkoholwert angezeigt hatte. Darüber hinaus ergab eine Überprüfung, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Autodiebstahls, Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, Unfallflucht und der Fahrt ohne Fahrerlaubnis gegen den Mann.

Autor

 

Bilder