Mohnblüte in Hessen Ein buntes Blütenmeer im Frau-Holle-Land

Paulin Raab

Im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land verwandeln sich im Sommer die Felder um die hessischen Dörfer Germerode, Grandenborn und Wendershausen in ein einzigartiges Blütenmeer.

Der Sommer bringt Sonne, warmes Wetter und blühende Wiesen und Felder. Im hessischen Geo-Naturpark Frau-Holle-Land kann man zurzeit durch Felder voller Mohnblüten spazieren und wandern. Rund 29 Hektar Mohnfelder bestellt der Park jährlich für das Ereignis. Die ersten Blüten öffnen sich in den Tagen um die Sommersonnenwende, welche dieses Jahr am 21. Juni stattfand. Zwar beeinflussen auch Regen, Wärme und die Tageslänge die Blütenentwicklung, doch liegt die Wahrscheinlichkeit Ende Juni blühenden Mohn zu entdecken, nicht schlecht.

Eine einzelne Mohnblüte blüht nur einen einzigen Tag. Glücklicherweise trägt jede Pflanze bis zu zehn Blüten, die sich über mehrere Tage öffnen. Dadurch dauert die Hauptblüte eines Feldes ungefähr eine Woche. Im Naturpark werden die Felder teils zeitversetzt ausgesät, um so eine längere Saison zu ermöglichen.

Kleiner Tipp: Die Mohnblüten blühen frühmorgens am schönsten. Wem das aber zu früh ist, kann sich einfach über das Mohntelefon über den aktuellen Blüte-Stand informieren oder die neusten Bilder auf der Website anschauen.

Die Mohnfelder sind ganztägig geöffnet. Weitere Infos gibt es hier.

 

Bilder