Münchberg Bewohner nach Brand wohlauf

Schnell zur Stelle waren die Feuerwehren, die den Brand in der Münchberger Schubertstraße rasch löschten. Foto: News 5/Fricke Quelle: Unbekannt

Der Schaden an einem Wohnhaus in Münchberg ist hoch. Die Ursache des Feuers bleibt unklar, die Polizei arbeitet aber daran, sie zu finden.

Münchberg - Der Schreck sitzt noch tief bei den Anwohnern der Wohngegend in Münchberg. "Ich habe einen Schlag gehört, dann schossen schon die Flammen aus dem Gebäude", berichtet eine Anwohnerin. Es waren auch Zeugen, die um 18.15 Uhr am Montagabend den Notruf wählten und den Brand im Bereich des Dachstuhls des Mehrfamilienhaus meldeten. Der Ort des Feuers war die Münchberger Schubertstraße, die Polizei hatte zunächst fälschlicherweise ein Feuer in der Schützenstraße gemeldet.

Und einigermaßen glimpflich davongekommen sind vier Bewohner des Hauses. Zwar beträgt der Schaden an dem Haus nach Polizeiangaben rund 50.000 Euro, aber sie selbst erlitten nur eine leichte Rauchgasvergiftung; der Rettungsdienst behandelte sie noch am Brandort, eine weiterführende Untersuchung im Krankenhaus war laut Integrierter Leitstelle nicht notwendig.

"Ich bin nur froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist und es den Bewohnern des Hauses wohl soweit gut geht", sagt eine weitere Bewohnerin in der Nachbarschaft.

Die Fahnder der Kriminalpolizei sind laut Präsidium auf der Suche nach der Ursache für das Feuer, haben aber noch keine gesicherten Erkenntnisse gewonnen. Nur soviel: Es hat wohl ein Zimmer und dessen umliegender Bereich gebrannt. Die Bewohner müssen noch warten, sie konnten am Dienstag noch nicht in ihre Wohnungen zurückkehren.

Sie können aber den Einsatzkräften danken. Rasch waren Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort und löschten die Flammen, nachdem alle Bewohner das Haus verlassen hatten. Wie Andreas Hentschel von der Feuerwehr Münchberg berichtet, waren die Einsatzkräfte sehr schnell vor Ort. "Es waren die Feuerwehren Münchberg, Sparneck, Weißdorf, Zell und Helmbrechts in der Schubertstraße im Einsatz", sagt er. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten noch vor dem Eintreffen der Einsatzwagen das Gebäude verlassen. Gegen 20 Uhr sei das Feuer soweit gelöscht gewesen, bis 21 Uhr dauerte noch die Suche nach einzelnen Glutnestern.

 
 

Bilder