Münchberg Heimatmarkt: Einkaufsbummel im Freien

, aktualisiert am 15.03.2021 - 15:20 Uhr

In Münchberg geht es wieder los mit dem Heimatmarkt - an jedem zweiten Samstag im Monat. Am Samstag waren Händler und Besucher richtig froh darüber.

Münchberg - Überschrieben war der erste Heimatmarkt der Stadt Münchberg in diesem Jahr mit dem Titel „Ein kulinarischer Ausflug in die Region, der sich lohnt“. Der Pocksplatz verwandelte sich in eine Schlemmermeile mit zwölf Händlern aus der Region. Im Angebot waren unter anderem Blumen, Honig, Eier, Marmelade, Soßen, Fisch, Wild, Käse, Wurst, Kuchen und Wein. Obwohl das Wetter am Samstag nicht so mitspielte, nutzten viele die Gelegenheit, sich mit regionalen Lebensmittel und Blumen einzudecken. Trotz Maskenpflicht und Abstandsregeln können die Standbetreiber stolz auf sich sein, denn sie haben mehr getan, als nur Waren zu verkaufen. Sie haben Menschen zusammengebracht – obwohl ihnen klar gewesen war, dass sie an diesem Tag nicht denselben Umsatz wie in pandemiefreien Zeiten erzielen können. Auch die Besucher freuten sich, denn es wurde probiert, gekauft und sich mit anderen unterhalten. Man merkte den Menschen an, dass trotz der Maskenpflicht offensichtlich viele Lust darauf hatten, endlich wieder etwas zu unternehmen. Jürgen Zink sagte: „Da sich alle Besucher mit Masken und Abstand bewegen, gibt es keine Schwierigkeiten. Auch die Händler waren sofort dabei, wieder zum Heimatmarkt nach Münchberg zu kommen.“ Michael Knefel vom „Bayerischen Hof“ in Münchberg gefällt es sehr gut auf dem Markt: „Ich bin das erste Mal dabei, und ich finde es klasse, dass vor allem sehr viele junge Leute da sind. Und das macht einen froh, dass sie auch Regionalität schätzen und nicht nur die Kaufländer der Welt besuchen.“

Der Heimatmarkt findet an jedem zweiten Samstag im Monat auf dem Pocksplatz in Münchberg statt.

 

Bilder