Münchberg/Naila - Dramatisch klingende Gerüchte zur Corona-Situation im Münchberger Krankenhaus waren am Montag im Umlauf: Das Haus sei geschlossen, weil quasi „alle Beschäftigten“ trotz zahlreicher Impfungen coronapositiv seien. Die Klinikleitung dementierte dies auf Nachfrage der Frankenpost. Peter Wack, Vorstand der Kliniken Hochfranken, erklärte: „Die aktuelle Corona-Lage bringt es leider mit sich, dass es in Kliniken immer wieder zu krankheits- und quarantänebedingten Ausfällen von Mitarbeitern kommt, so natürlich auch an den Kliniken Hochfranken.“ Aber: „Weder sind in der Klinik Münchberg so gut wie alle Mitarbeiter coronapositiv getestet worden, noch ist das Haus geschlossen. Die Anzahl der Mitarbeiter, die wegen Corona ausfallen, bewegt sich in einem normalen Rahmen; eine Station ist mit derzeit fünf coronapositiv getesteten Pflegekräften etwas mehr betroffen.“ Der Klinikbetrieb sowohl in Münchberg als auch in Naila laufe jedoch ganz normal. Um eine Ausbreitung zu verhindern, werde in den nächsten Tagen noch engmaschiger getestet. H.K.