Münchberg Unfall auf dem Wiesenfest

Symbolbild Foto: dpa

Samstagabend kam es zu einem Unfall in einem der Fahrgeschäfte auf dem Münchberger Wiesenfest.

Ein neu eingestellter Mitarbeiter des Fahrgeschäfts stieg nach Fahrtende auf die sich noch drehende Plattform. Zu diesem Zeitpunkt war der Stoppknopf durch den Bediener bereits ordnungsgemäß betätigt worden, teilte die Polizei mit.

Aufgrund der mangelnden Erfahrung schätzte der Mitarbeiter die Situation jedoch falsch ein, wurde durch das Fahrgeschäft nach oben gehoben und fiel schließlich aus circa vier Metern Höhe nach unten und durchbrach dabei ein Schutzgeländer.

Der Mann wurde daraufhin schwer verletzt in das Klinikum Münchberg gebracht. Bei dem Fahrgeschäft selbst entsprach alles den geltenden Vorschriften und ein technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden, so die Polizei.

Autor

 

Bilder