München Autodiebe machen Bogen um Oberfranken

Autoknacker Foto: Archiv

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Autodiebstähle in Oberfranken deutlich gesunken - um fast 30 Prozent: Es wurden nur 53 kaskoversicherte Autos gestohlen.

München - Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Autodiebstähle in Oberfranken deutlich gesunken - um fast 30 Prozent: Es wurden nur 53 kaskoversicherte Autos gestohlen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Übersicht des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor.

Diebstähle in Oberfranken lohnen sich auch nicht in dem Maße wie in anderen Regionen. Die Autos, die hier unterwegs sind, haben einen geringeren Wert: Während in Oberbayern pro Diebstahl ein Schaden von 23 722 Euro entstand, belief sich dieser in Oberfranken auf lediglich 18 279 Euro. Besonders beliebt sind nach GDV-Angaben bei Autoknackern SUV und Luxuslimousinen, unter den Lieblingen der Autodiebe hätten sich gleich mehrere X-Modelle von BMW gefunden.

Oberfranken zählt nach Angaben des GDV zu den sichersten Regionen für Autobesitzer: Im Schnitt kommen hier auf 1000 kaskoversicherte Autos nur 0,1 Diebstähle, bundesweit liegt die Quote bei 0,4. Mehr als 15 000 Autos wurden vergangenes Jahr in Deutschland gestohlen - so wenige wie noch nie seit der Wiedervereinigung.

 

Autor

 

Bilder