Nachruf Thomas Lange im Alter von 68 Jahren gestorben

Thomas Lange ist im Alter von 68 Jahren nach längerer Krankheit gestorben. Foto: Gabriele Fölsche/Archiv

Sein Freund Hans-Jürgen Päsler beschreibt Tom Lange als als einen, der nie angepasst, oft unbequem, aber in der Summe ein Pfundskerl gewesen ist.

Kulmbach - Im Alter von 68 Jahren ist nach längerer Krankheit am Samstag der ehemalige Redaktionsleiter der Bayerischen Rundschau in Kulmbach und Mitbegründer der Kommunbräu, Thomas Lange, gestorben. Sein Wegbegleiter in der Kommunbräu, Hans-Jürgen Päsler, beschreibt Lange als einen Menschen, „der nie angepasst, oft unbequem, aber in der Summe ein Pfundskerl“ gewesen ist. Es wird in Kulmbach wohl nur wenige geben, die ihn nicht kannten. Lange war einer der Ideengeber für die Gründung der Kommunbräu in Kulmbach gewesen und von der Gründung im Jahr 1992 bis 2007 der Aufsichtsratsvorsitzende gewesen. Seine große Leistung sei es gewesen, die Kommunidee, die seinerzeit von vielen belächelt worden war, in den Alltag zu überführen. Das sei ihm eindrucksvoll gelungen. „Dass das Ganze überhaupt zum Laufen gekommen ist, war im Wesentlichen sein Verdienst. Wahnsinnige Hürden mussten genommen werden.“

Auch im Lions-Club Kulmbach-Plassenburg und bei den Kulmbacher Schlaraffen war Tom Lange einer, der das Vereinsleben prägend mitgestaltet hat. Lions-Präsident Sebastian Grebe beschreibt Tom Lange als „aufrichtig, gradlinig, hochintelligent und sehr witzig“. mbu

Autor

 

Bilder