Die drei angehende Hausärztinnen sind Mütter und profitieren von einer Idee, die Birgitt Lucas vor zwölf Jahren in die Tat umgesetzt hat. Probleme bereitet aber die vermeintliche Überversorgung der Region.