Neu in der Region EC Erkersreuth setzt auf Trendsport

Der neue Padel-Tennisplatz des EC Erkersreuth ist in weitem Umkreis die einzige Möglichkeit, diesen Trendsport auszuüben. Foto: /pr.

Auf dem Gelände des Vereins kann man jetzt Padel-Tennis spielen. Die Mischung aus Tennis und Squash ist in ganz Europa auf dem Vormarsch.

Der EC Erkersreuth setzt ein Zeichen und hat etwas geschaffen, das es in der weiteren Region noch nicht gibt: Padel-Tennis. In weiten Teilen Europas ist diese Trendsportart, die Elemente aus Tennis und Squash verbindet, schon seit längerem angesagt. Jetzt wurden in Erkersreuth die ersten Bälle im neuen „Käfig” gespielt.

Mit dem neuen Padel-Court schafft der ECE ein in der gesamten Region einzigartiges Angebot, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Einzigartig deshalb, weil sich die nächsten Padel-Tennisplätze in Leipzig und in Nürnberg befinden. Gleichzeitig gelingt der ECE das Kunststück, den Asphaltplatz, auf dem in den 1960er- und 1970er-Jahren noch eine Freieisfläche für die Eishockey-Abteilung betrieben wurde, attraktiv für die Zukunft zu gestalten. Vor kurzem wurde gleich daneben der Beachplatz eingeweiht, der in Zusammenarbeit mit der HSV Hochfranken gebaut wurde.

Immer mehr Fans

Wie der ECE-Vorsitzende Matthias Grandits erläutert, kam die Idee Ende 2020 auf. So hatte der stellvertretende Vorsitzende Micha Winterstein die Sportart während seines Studiums kennengelernt. Nachdem der Plan immer mehr Fürsprecher gewonnen hatte, ging es 2021 in die Planung. In Eigenregie bereitete der Verein dann 2022 zusammen mit einer Firma aus der Region den Untergrund vor; den Platz selbst – also den Stahlkäfig, die Scheiben und den Kunstrasenbelag – orderte man bei einer Firma aus Spanien. Im August wurden die Teile für den Platz geliefert und aufgebaut.

Dass eine spanische Firma beauftragt wurde, ist kein Zufall. Denn das Land gilt als Vorreiter der Trendsportbewegung. Das Unternehmen Padel Galis ist der weltweit führende Hersteller von Padelanlagen und hat nach eigenen eigenen Angaben allein im vergangenen Jahr 2200 Plätze auf der ganzen Welt installiert. Wie Grandits sagt, ist Padel-Tennis auf der iberischen Halbinsel inzwischen der zweitpopulärste Sport nach Fußball.

60 000 Euro

Rund 60 000 Euro hat der ECE in die neue Anlage investiert. Die Hälfte kam aus Fördermitteln, die andere aus Eigenmitteln und Spenden. Der Platz selbst ist witterungsunempfindlich und kann – obwohl ohne Dach – im Prinzip ganzjährig bespielt werden,

Padeltennis vereint das Beste aus Tennis und Squash und wird auf einem 20 mal 10 Meter großen Spielfeld normalerweise im Doppel Zwei gegen Zwei mit speziellen Schlägern und Bällen gespielt, die ein einzigartiges Ballgefühl vermitteln.

Für den speziellen Charme sorgen die an den Stirnseiten installierten Scheiben aus Sicherheitsglas – diese dürfen nämlich wie beim Squash in den Ballwechsel einbezogen werden.So kann die Sportart sehr schnell und auch ohne Tenniserfahrung erlernt werden.

Wer die neue Sportart beim EC Erkersreuth ausprobieren möchte, kann dies ganz unkompliziert tun. Wer kein Vereinsmitglied ist, kann sich einfach eine Stunde per E-Mail an die Adresse padeltennis@ec-erkersreuth reservieren. Bei Bedarf können Schläger und Bälle vor Ort ausgeliehen werden.

Autor

 

Bilder