Am Mittwochabend mussten die Fans auf der Hofer Grünen Au und am Livestream zweimal hinschauen: Rot gegen Schwarz – da war fürs geschulte Auge eigentlich klar, dass die Hofer in schwarzen Trikots spielen würden. Doch diesmal steckten die Hofer Bayernliga-Spieler in der ungewohnten roten Farbe. „Zum zweiten Mal in dieser Saison haben wir das Trikot erst getragen“, klärte Hofs Teammanager Waldemar Bärwald auf. Denn die Hofer mussten ausweichen: Da Gegner SpVgg Ansbach nur mit schwarzen Trikots angereist war, wären beide Teams nur schwer auseinanderzuhalten gewesen, wenn die Hofer auf ihr traditionelles gelb-schwarzes Shirt gesetzt hätten. So mussten die Hofer auf Rot ausweichen. „Die Spieler hätten auch lieber Gelb-Schwarz getragen“, sagt Bärwald. Aus gutem Grund fühlen sie sich in den angestammten Farben wohler. Denn wie schon beim ersten Tragen bei einem Auswärtsspiel endete auch das zweite Spiel der „roten Hofer“ mit einer Niederlage (1:2).