Neuer Einstieg für Goldsteig Wanderweg feiert Geburtstag

Sophia Goldner
Kerstin Brunner, Dariusz Dobras, Katharina Adler und Andrea Primitz geben einen Vorgeschmack auf den neuen Eingang. Foto: Sophia Goldner

Der Goldsteig wird 15 Jahre alt. Zu diesem Anlass gibt es ein Fest am neuen Startpunkt des Wanderwegs – der Drei-Bögen-Brücke in Marktredwitz.

In der Natur wandern zu gehen oder mit dem Fahrrad durch die Landschaft zu fahren, sind beliebte Freizeitaktivitäten bei schönem Wetter. Im Fichtelgebirge gibt es für solche Aktionen zahlreiche Wanderwege. Einer der längsten ist der „Goldsteig“. Er startet in Marktredwitz, neuerdings an der Drei-Bögen-Brücke im Auenpark, und reicht bis Passau. Zum 15-jährigen Geburtstag des 660 Kilometer langen Wanderwegs wird das neue Eingangsportal festlich eingeweiht.

„Der ursprüngliche Startpunkt des Goldsteig-Portals musste vor circa drei Jahren wegen Abrissarbeiten auf dem Benker-Areal verlegt werden. Den zwischenzeitlich neuen Anfang in der Fabrikstraße haben Wanderer nur mit Mühe gefunden. Deswegen kommt das Goldsteig-Portal nun an die Drei-Bögen-Brücke“, erklärt Kerstin Brunner von der Tourist-Information. Sie war es, die im Herbst vergangenen Jahres den Wunsch geäußert hatte, das Eingangstor zu verlegen.

Fahne als Kennzeichen

Kerstin Brunner erklärt auch, dass zum 4. Juni die Goldsteig-Tafel, ein Stein und die Fahne als Kennzeichen für den Eingang an der Brücke endgültig aufgestellt sind. Zur Feier des Tages werde es dort um 13.30 Uhr eine offizielle Einweihung durch Oberbürgermeister Oliver Weigel geben. Nähere Informationen werde Michael Körner, Produktmanager Goldsteig des Tourismusverbandes Ostbayern im Anschluss geben.

Von 14 bis 19 Uhr gibt es für Wanderfreunde und Genießer ein abwechslungsreiches Programm: „Der Burschenverein Brand erwartet die Besucher an der Drei-Bögen-Brücke im Auenpark mit Bratwürsten, Steaks und Getränken“, sagt Brunner. Die Rawetzer Fastnachtsfreunde würden hausgemachte Torten und Kuchen anbieten. Für die musikalische Untermalung sorgt an diesem Tag laut Brunner die Waldershofer-Groschlatten-grüner Band „Die Mukker“.

Auch die kleinen Gäste kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Für sie gibt es ein Goldsteig-Quiz mit Überraschung und eine Mal-Aktion.

Längster zertifizierter Wanderweg

Natürlich kann man an diesem Tag auch den Weg entlangwandern. Das geht alleine oder auch in der Gruppe. Für die geführte Jubiläumswanderung zum Rawetzer Haus ist allerdings eine Anmeldung notwendig. Dort gibt es eine Überraschung, Einkehr und einen organisierten Rücktransport. Bis zum Freitag, 27. Mai, ist die Anmeldung in der Tourist-Information in Marktredwitz möglich.

Der Goldsteig ist mit einer Länge von 660 Kilometern der längste zertifizierte Wanderweg Deutschlands. Dazu kommen in Ostbayern und Böhmen weitere 840 Kilometer an Alternativen und Runden. Alles in allem umfasst der Goldsteig mit Zubringerwegen und Querverbindungen ein rund 2000 Kilometer langes Wegenetz mit mehr als einem Dutzend Grenzübergängen.

Von Marktredwitz aus verläuft der Goldsteig zunächst in Richtung Südosten bis Thanstein. Dort teilt sich der Wanderweg in zwei Varianten – die Süd-Route, die über die reizvollen Höhenzüge des Vorderen Bayerischen Waldes verläuft, und die Nord-Route, die über die Tausender des Bayerischen Waldes und durch den Nationalpark Bayerischer Wald entlang der böhmischen Grenze verläuft. Gemeinsamer End-, beziehungsweise in umgekehrter Richtung Ausgangspunkt ist Passau.

 

Bilder