Neuer Kanadier für die Wölfe Jung und hungrig

Pascal Aquin Foto: privat

Der 23-jährige Kanadier Pascal Aquin spielt in der kommenden Saison erstmals in Europa. Der Stürmer ist dem VER wärmstens empfohlen worden.

Selb - Der VER Selb hat seine dritte Kontingentstelle mit dem Kanadier Pascal Aquin besetzt. Der erst 23-jährige Mittelstürmer betritt Neuland, hat er doch bislang noch nie in Europa gespielt. Er stößt aber mit besten Referenzen zu den Wölfen. Zuletzt war Aquin, der 17 Spiele in der AHL auf seinem Konto hat, bei den Jacksonville Icemen in der ECHL aktiv. Der Linksschütze soll den DEL2-Aufsteiger neben seinen spielerischen Qualitäten auch mit seiner Energie und einer positiven Einstellung bereichern.

In höchsten Tönen gelobt

Wie kamen die Wölfe auf den neuen Mann? „Ich habe mich bei einigen Trainern, die ich noch aus meiner Zeit als Spieler in Nordamerika kenne, über Pascal informiert. er wurde mir wärmstens empfohlen“, wird Trainer Herbert Hohenberger in einer Vereinsmitteilung zitiert. „Pascal wird von erfahrenen Trainern in den höchsten Tönen gelobt.“ Führungsspieler, großartiger Mannschaftskamerad, leicht zu führen, stabil, gute Geschwindigkeit und Beschleunigung, jeden Tag ein Lächeln auf den Lippen: Diese Eigenschaften würden dem neuen Kanadier in seiner Heimat nachgesagt.

Absolutes Neuland

„Uns ist vollkommen klar, dass Europa für Pascal absolutes Neuland ist und er aufgrund seines Alters noch nicht viel Erfahrung mitbringt. Doch wir sind absolut überzeugt, dass er den Sprung schaffen und viele Eigenschaften mitbringen wird, die für uns als Aufsteiger wichtig sind“, erklärt Hohenberger. „Pascal ist jung und hungrig. Er will etwas erreichen, noch besser werden und so hochklassig wie nur irgend möglich spielen. Zudem bringt Pascal eine gewisse Körpergröße und viel positive Energie mit aufs Eis. Das wird unserer Mannschaft guttun“, ist der Wölfe-Coach überzeugt. „Er war mein Favorit für unsere dritte Kontingentstelle und ich bin froh, dass es geklappt hat. In unseren bisherigen Gesprächen habe ich Pascal als netten, zuvorkommenden Menschen wahrgenommen, der voll Motivation strotzend zu uns stoßen wird.“

Große Herausforderung

Aquin selbst wird in der Vereinsmitteilung wie folgt zitiert: „Ich komme nach Deutschland, um eine neue Erfahrung im Leben zu machen. Dass ich die Chance bekomme, in Europa Eishockey zu spielen, ist eine großartige Herausforderung für mich. Klar werde ich mich erst auf die große Eisfläche einstellen müssen. Allerdings sehe ich dies als eine neue reizvolle Aufgabe für mich. Ich habe keinerlei Bedenken, dass mir das nicht gelingen wird. Vielmehr freue ich mich darauf, mich auch dieser neuen Herausforderung zu stellen.“ Sich selbst beschreibt der 23-Jährige als einen schnellen, stets hart arbeitenden Spieler mit Zug zum Tor. „Mein persönliches Ziel ist es, in jedem Spiel meine bestmögliche Leistung zu bringen und zu zeigen, was ich kann. Und als Mannschaft sollten wir – auch als Aufsteiger – immer mit dem höchsten Ziel, nämlich dem Gewinn der Meisterschaft, in die Saison starten.“

Autor

 

Bilder