Neues Buch über heimische Gewässer Wasser vom Dach Europas

Über das neue Buch freuen sich vor dem Hammerschloss in Leupoldsdorf mit Autor Dietmar Herrmann (links) der FGV-Hauptvorsitzende Rainer Schreier und Geschäftsführer Stefan Lorke. Foto: Wolfgang Neidhardt

Im jüngsten Buch des Fichtelgebirgsvereins stellt Dietmar Herrmann Flüsse, Quellen und Seen der Region vor. Und er beschreibt, wie der Mensch das kühle Nass nutzt.

Wunsiedel - Vier Flüsse entspringen im Fichtelgebirge, zahlreiche Teiche und Seen lockern die Landschaft auf – und das Wasser von hier versorgt zuverlässig die Bürger der Landkreise Wunsiedel, Hof und Bayreuth sowie Bereiche im Nachbarland Tschechien. Alles über das „Wasser vom Dach Europas“ ist nun nachzulesen im neusten Buch gleichen Titels von Dietmar Herrmann. Der Fichtelgebirgsverein (FGV) hat es in seiner Schriftenreihe „Das Fichtelgebirge“ als Band 21/2021 herausgegeben.

Hauptwasserscheide

Das Fichtelgebirge weist zwei besondere Eigenschaften auf. Einmal ist es die Grundform des Gebirges: das nach Nordosten offene Hufeisen. Zum anderen sind es vier bedeutende Flüsse – Eger, Main, Naab und Saale – die das Mittelgebirge in die vier Himmelsrichtungen verlassen. Über die Gipfel der Fichtelgebirgsberge verläuft die europäische Hauptwasserscheide zwischen Schwarzem Meer und Nordsee.

Buchautor Herrmann ist bekannt als langjähriger Heimatforscher und hat viele Aufsätze im FGV-Magazin „Siebenstern“ veröffentlicht. Ausführlich erklärt er in seinem neuen Band die Stromsysteme und die Wasserscheide, erläutert die Quellen, Bachläufe, Flüsse, stehende Gewässer wie Weiher und Teiche sowie ihre Entstehungsgeschichte und Nutzung. Dass es viele besondere Quellen und Brunnen im Fichtelgebirge gibt, erläutert der Autor ebenfalls. Das Buch stellt darüber hinaus die Mineralquellen und Gesundbrunnen vor.

Sagenwelt und Brauchtum

Städte und Gemeinden haben bei der Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser keine Sorgen, und auch weiter entfernte Orte wie Hof, Bayreuth und Eger holen sich Wasser aus dem Fichtelgebirge. Die Nutzung der Wasserkraft durch Holztrift, Hammerwerke, Mahlmühlen und für die Stromgewinnung beschreibt Dietmar Herrmann ebenfalls. Und letztendlich spielte das Fichtelgebirgswasser auch eine Rolle in der Sagenwelt und beim Brauchtum. Wer weiterforschen möchte, findet zahlreiche Literaturhinweise.

Das Buch über die Gewässer kostet 15,90 Euro und kann über den Buchhandel bezogen werden. In der FGV-Hauptgeschäftsstelle in Wunsiedel kann man es montags und dienstags kaufen oder auch per E-Mail unter i.kraft@fichtelgebirgsverein.de gegen Rechnung bestellen.

 

Bilder