Mit dem Buch „Weggesperrt“ schreibt sich Gudrun Rödel ihren Frust über den Fall „Peggy“ von der Seele. Ihr Einsatz für Ulvi K. wird darin zum Feldzug gegen Justiz, Polizei und Medien. Eine vielseitige Klage bis zur Übergriffigkeit.