Nur in der Kernstadt Missverständnis beim Glasfaserausbau

Weißenstadt bekommt schnelleres Internet. Foto: /Matthias Rietschel

Die Telekom baut das Glasfasernetz in Weißenstadt aus. Bei einer Werbeaktion ist der Firma allerdings ein ärgerlicher Fehler unterlaufen.

Ausgerechnet an der Kommunikation haperte es: Die Deutsche Telekom plant seit geraumer Zeit einen eigenwirtschaftlichen Ausbau des Weißenstädter Glasfasernetzes. Das bedeutet, dass die Stadt nicht dafür verantwortlich ist und dass die Telekom den Ausbaubereich selbst festgelegt hat. Dieser Bereich soll die Kernstadt komplett abdecken. Nun hat die Telekom jedoch nicht nur dort, sondern auch in den anderen Ortsteilen Werbeaktionen durchgeführt, die sich auf den Ausbau beziehen.

Bis zum 30. September bietet die Telekom das Angebot eines kostenlosen Hausanschlusses für alle an, die im Ausbaubereich liegen und sich rechtzeitig melden. Danach würde der Anschluss rund 800 Euro kosten, wie Bürgermeister Frank Dreyer erklärte.

Stadt hat keinen Einfluss auf die Entscheidung

Selbstverständlich erkundigten sich also auch die Bürger aus den Ortsteilen nach dem Angebot und den Möglichkeiten, die die Telekom durch den Ausbau bietet. Folglich bekamen sie die Mitteilung der Telekom, dass in den Ortsteilen eben kein Hausanschluss gelegt werden wird. „Leider wurde unseren Bürgern dann gesagt, dass die Stadt Weißenstadt dafür verantwortlich sei“, sagte Dreyer verärgert. Dieser Aussage wolle er entschieden widersprechen: „Ich habe mich auch bei der Telekom über die Aussage beschwert. Schließlich hat die Stadt auf diese Entscheidung überhaupt keinen Einfluss.“

Dreyer bat alle Bürger, die eine solche Aussage erhalten haben, sich den Namen des Beraters geben zu lassen, damit die Stadt entsprechend tätig werden kann. Der Bürgermeister betonte auch, die Telekom habe ihm versichert, dass solche fälschlichen Aussagen künftig nicht mehr getroffen würden.

Grundsätzlich sei die Aktion für die Stadt schließlich eine sehr positive. Die Vorbereitungen für die Bauarbeiten seien in vollem Gange. Bis zum 2. Juli befindet sich außerdem ein Infomobil der Telekom am Weißenstädter Marktplatz, an dem Mitarbeiter des Telekom-Shops Marktredwitz ihre Beratung anbieten und auf Wunsch auch den Anschluss buchen können.

Autor

 

Bilder