Nur noch SB-Filiale in Regnitzlosau Sparkasse wird zur Arztpraxis

Silke Meier
Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochfranken, Andreas Pöhlmann, Melissa Gerecke, Medizinisches Versorgungszentrum, und Jürgen Schnabel, Bürgermeister von Regnitzlosau (von links), informierten über die Zukunft der ärztlichen Versorgung und der Geschäftsstelle in Regnitzlosau. Foto: Meier

Das Medizinische Versorgungszentrum Hochfranken geht Mitte 2022 in die dann ehemaligen Sparkassen-Räume.

Regnitzlosau - In Regnitzlosau ist die medizinische Versorgung langfristig gesichert. Dies gab Bürgermeister Jürgen Schnabel bei einem Gespräch mit Andreas Pöhlmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochfranken, und Melissa Gerecke, Vertreterin des medizinischen Versorgungszentrums, bekannt.

Die Mediziner Dr. Marwan und Dr. Firas Khoury suchten ein geeignetes Gebäude in Regnitzlosau – und wurden in der Geschäftsstelle der Sparkasse fündig. Ab 1. Juli 2022 wollen die Ärzte im bisherigen Gebäude der Sparkasse praktizieren. Wie Pöhlmann erläuterte, habe die Sparkasse Hochfranken die Entscheidung getroffen, die Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Die Geschäftsstelle der Regnitzlosauer Sparkasse wird zum 1. Januar 2022 ein SB-Center. „Die Bargeldversorgung der Bürger vor Ort ist gesichert“, betonte Pöhlmann. Geldautomat und Kontoauszugsdrucker bleiben ab Januar übergangsweise zunächst in einer Art Pavillon auf dem Parkplatz gegenüber der bisherigen Geschäftsstelle. Später soll die SB-Zone in ein geeignetes Objekt in zentraler Lage oder alternativ in Räume im Rathaus umziehen. Bürgermeister Jürgen Schnabel sagte, er freue sich, dass die ärztliche Betreuung und Versorgung der Regnitzlosauer Bürger künftig noch breiter aufgestellt sei. Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Pöhlmann versicherte, dass den Regnitzlosauer Kunden die Ansprechpartner erhalten bleiben. Die Kunden sollen rechtzeitig informiert werden, wie die erreichbar sind.

 

Bilder