Oberfranken A73: Betrunkene parkt in der Autobahnausfahrt

Alkohol und Autofahren passen nicht zusammen. Symbolfoto. Foto: picture alliance/Hagen Lehmann Cobug/HUK-COBURG/obs

Ein eher ungewöhnlicher Einsatz für die Verkehrspolizei Coburg am Donnerstagvormittag an und auf der A73.

Bad Staffelstein - Von einem medizinischen Notfall war die Rede, als die Polizei gegen 11.30 Uhr am Donnerstag von dem Vorfall an der A73-Anschlussstelle Bad Staffelstein-Kurzentrum erfuhr. Ein 58-Jähriger hatte die Beamten informiert: Vor ihm auf der Autobahn sei ein Opel Tigra gefahren. Er sei auffällig langsam unterwegs gewesen. Mitten im Ausfahrast sei der Opel plötzlich stehen geblieben und habe die Fahrbahn blockiert.

Als der Zeuge zum Fahrzeug eilte, saß auf dem Fahrersitz eine Frau, die offensichtlich hilflos war und deshalb nicht mehr weiterfahren konnte.

Nach der Erstversorgung der Dame durch Rettungsdienst und Notarzt wurde schnell klar, was der Auslöser für ihren Zustand war: Die 42-Jährige aus dem Landkreis Coburg war sturzbetrunken. Sie konnte nicht einmal mehr einen Atemalkoholtest durchführen.

Die Frau kam in ein Krankenhaus. Ihr wurde Blut abgenommen. Die Polizisten parkten ihr Fahrzeug verkehrssicher um und stellten ihren Führerschein sicher. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Autor

 

Bilder