Polizeiinspektion Wunsiedel Michael Eckstein neuer Leiter der Verkehrssicherheit

Hießen den neuen Kollegen Michael Eckstein (Mitte) willkommen: Dienststellenleiter Hubert Schricker (links) und sein Stellvertreter Wolfgang Schultes. Foto: /pr.

Der neue Sachbearbeiter für Verkehrsfragen im Landkreis stammt aus der Oberpfalz. In Wunsiedel tritt er die Nachfolge von Wolfgang Doleschal an.

Wunsiedel - Der neue Sachbearbeiter „Verkehr“ bei der Polizeiinspektion Wunsiedel heißt seit 1. Januar Michael Eckstein. Er tritt damit laut Mitteilung die Nachfolge von Wolfgang Doleschal an, der sich mit Ablauf Oktober 2021 nach mehr als 42 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet hatte.

Die berufliche Laufbahn begann für Michael Eckstein im Jahr 1987 bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Eichstätt. Nach der Ausbildung war der gebürtige Oberpfälzer bis Ende 1992 am Grenzübergang Kiefersfelden eingesetzt, ehe er in die Oberpfalz zur Grenzpolizei nach Waidhaus zurückkehrte.

Neues Aufgabengebiet

Von 2002 bis 2004 absolvierte Eckstein erfolgreich sein Studium an der Beamtenfachhochschule in Sulzbach-Rosenberg und stieg in den „gehobenen Dienst“ auf. Seinen letzten dienstlichen Einsatz vor dem Wechsel nach Wunsiedel fand er bei der Polizeiinspektion Waldsassen, wo er als Dienstgruppenleiter und als stellvertretender Leiter der Grenzpolizeigruppe tätig war. Nun hatte er sich erfolgreich auf den Dienstposten in Wunsiedel beworben und freut sich auf sein neues Aufgabengebiet und die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen von Behörden und Institutionen im Landkreis Wunsiedel i. F. zum Wohle der Verkehrssicherheit.

„Michael Eckstein bringt alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Fortführung der Amtsgeschäfte von Wolfgang Doleschal mit“, berichtete der Leiter der Polizeiinspektion Wunsiedel, Erster Polizeihauptkommissar Hubert Schricker über den 52-jährigen Polizeihauptkommissar.

Eckstein und seine Frau wohnen seit Jahren in Marktredwitz, und er freut sich darüber, dass er nach 35 Dienstjahren nur mehr wenige Minuten Fahrtzeit zur Dienstelle zurücklegen muss. Passend für einen Sachbearbeiter in Sachen Verkehrssicherheit ist er privat ein begeisterter Motorradfahrer.

Dienststellenleiter Hubert Schricker wünschte seinem neuen Mitarbeiter einen guten Start und viel Freude an seinem neuen Aufgabengebiet. red

Autor

 

Bilder