Positive Entwicklung in Kulmbach: Zwei neue Corona-Fälle im Raum Kulmbach

Im Impfenzentrum (hier Landrat Söllner) hofft man im Moment händeringend auf mehr Impfstoff. Foto: Gabriele Fölsche

So niedrig war die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Kulmbach schon lange nicht mehr. Lediglich zwei neue Fälle bedeuten einen Wert von 13,9. Das ist nicht die einzig gute Nachricht vor dem Wochenende.

Kulmbach - Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Kulmbach ist weiter gesunken. Nach zwei neuen Fällen am Donnerstag und Freitag beträgt der Wert nun 13,97 und liegt damit so niedrig wie lange nicht.

Auch im Klinikum hat sich die Lage entspannt. Lediglich ein Corona-Patient wird aktuell noch betreut, allerdings stationär und nicht auf der Intensivstation. In Quarantäne befinden sich 79 Menschen im Landkreis, die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei 117.

Während die Quote bei den Erstimpfungen mangels Impfstoff bei 49,6 Prozent verharrt, sind mittlerweile 23,1 Prozent der Bürger auch zweitgeimpft. Die Kulmbacher Abstrichstelle hat an den beiden letzten Tagen 176 Tests durchgeführt.

Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes stehen für medizinische Fragen zum Coronavirus weiter unter der Hotline 09221/707-600 (Montag bis Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 17.30 Uhr und Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr) zur Verfügung. Weitere Informationen rund um Corona unter

Autor

 

Bilder