Prinz Louis bei „Trooping the Colour” Prinz William scherzt über das Verhalten seines Sohnes

Laureta Nrecaj
Eigentlich wurde das 70-jährige Thronjubiläum der Queen gefeiert. Doch am letzten Tag blickten alle nur auf Prinz Louis. Foto: dpa/Aaron Chown

Prinz Louis sorgte bei der „Trooping the Colour“-Parade für lustige Momente. Nicht nur Royal-Fans waren amüsiert, sondern auch sein Vater Prinz William.

Am letzten Tag der Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum der Queen waren die Augen auf ihren vierjährigen Urenkel gerichtet. Denn bei der diesjährigen „Trooping the Colour“-Parade wechselte Prinz Louis immer wieder seinen Platz, gähnte laut oder schnitt lustige Grimassen. So zog er mit diesen amüsanten Momenten die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich.

Auch Prinz William scherzte über das Verhalten seines Sohnes. Als die Familie zwei Tage nach der Parade nach Wales reiste, waren nur Prinz George (8) und Prinzessin Charlotte (7) mit dabei. Die 53-jährige Anna Jones war am selben Tag in Cardiff unterwegs und begegnete den Royals, wie sie der britischen Zeitung „Mirror“ erzählte. Dabei fiel ihr auf, dass Prinz Louis nicht mit seinen Eltern und Geschwistern mitgekommen war. Sie fragte sich, ob das mit seinem Aufritt bei der Parade zusammenhing.

Prinz William habe ihr erklärt, dass die Reise zu viel für den Kleinen gewesen wäre. Daraufhin deutete er in Anspielung auf die „Trooping the Colour“-Parade amüsiert auf den Boden und scherzte, dass sich Prinz Louis womöglich dorthin gelegt hätte.

 

Bilder