Ein Sportler ist es gewohnt, hart zu kämpfen. Alles zu geben. Nie aufzustecken. Normalerweise geht es dabei um Siege, Titel, Medaillen. Manchmal aber auch um mehr. Viel mehr. Wie im Fall Mike Glemser. Der Eishockeyprofi aus Stuttgart liegt weiterhin in der Unfallklinik in Murnau. Er ist vom Hals abwärts gelähmt (wir berichteten), sein Zustand hat sich minimal verbessert – und bleibt doch eine riesige Herausforderung. Körperlich. Aber auch mental. „Es gibt gute Tage und schlechte Tage. Wir sind über jeden guten Tag froh“, sagt Vater Kenneth Glemser, „vom Kopf her ist bei ihm noch keine Akzeptanz für sein Schicksal vorhanden. Das wird dauern.“ Und viel Kraft kosten.