Ralf Kaußler folgt auf Hermann Seiferth Wechsel an der Flugplatz-Spitze

Wechsel an der Flughafen-Spitze (von links): Landrat Oliver Bär, Hermann Seiferth, Ralf Kaußler und Oberbürgermeisterin Eva Döhla. Foto: Stadt Hof

Hermann Seiferth übergibt den Staffelstab an Ralf Kaußler. Der will für mehr Starts und Landungen sorgen.

Hof - Ralf Kaußler ist der neue Geschäftsführer des Flughafens Hof-Plauen. Er tritt die Nachfolge von Hermann Seiferth an, der sich als Flughafen-Chef verabschiedete und die Geschäftsführung des Regionalen Planungsverbandes Oberfranken-Ost übernommen hat. Das teilt die Stadt Hof mit.

Ralf Kaußler bringe allein schon aufgrund seiner persönlichen „Fliegerbiografie“ eine gute Voraussetzung für die Geschäftsleitung des Flughafens Hof-Plauen mit. Der passionierte Hobbyflieger und Privatpilot ist seit 2012 Vorstandsmitglied im Segelflugzentrum Ottengrüner Heide und seit 2015 dessen Vorsitzender. Kaußlers Faszination fürs Fliegen zeige sich auch in seiner Mitgliedschaft im Luftsport-Verband Bayern (LVB), Bayerns größter Interessenvertretung für den Luftsport, sowie in der Mitgliedschaft im Deutschen Aeroclub (DAeC), dem Spitzenverband des Luftsports und der Allgemeinen Luftfahrt. „Der Flughafen Hof-Plauen ist in der Region eine wichtige infrastrukturelle Einrichtung, die schnelle Verkehrswege in andere Wirtschaftsräume ermöglich“, sagt Ralf Kaußler. Der 31-Jährige Verwaltungsfachwirt ist seit 2005 am Landratsamt Hof tätig und wird dort auch weiterhin im Fachbereich

„In schwierigen Zeiten ist es Hermann Seiferth gelungen, den Flughafen Hof-Plauen zu erneuern und zu erweitern“, sagte Oberbürgermeisterin Eva Döhla in ihrer ausführlichen Würdigung von Seiferths Wirken. Seine Verdienste für die Region hob Landrat Oliver Bär hervor: „Mit Bravour hat Hermann Seiferth große Herausforderungen gemeistert. Sein Engagement für unsere Region verdient Hochachtung.“ Hermann Seiferth, im Hauptberuf Leiter der Hauptverwaltung des Landratsamtes Hof, übernahm am 1. Mai 2007 gemeinsam mit Klaus-Jochen Weidner, dem heutigen Wirtschaftsförderer der Stadt Hof, die Geschäftsführung des Verkehrslandeplatzes.

Vorrangiges Ziel war es, den sogenannten Plan B zu entwickeln und hierbei 31,5 Millionen Euro an Fördergeldern des Freistaates Bayern für Stadt und Landkreis Hof zu sichern. Davon wurden mehr als elf Millionen Euro aufgewendet, um den Flugplatz attraktiv zu gestalten. Dazu gehörte die Erneuerung der Infrastruktur und der Flugsicherungseinrichtungen.

Ein weiteres Projekt, das Seiferth gemeinsam mit Klaus-Jochen Weidner realisierte, war die Anmietung und Ertüchtigung des Flughafens als BMW-Testgelände.

Jetzt will Seiferths Nachfolger Ralf Kaußler anpacken: „Der Flughafen ist wirtschaftlich gut aufgestellt. Mein Ziel ist es, die Anzahl der Starts und Landungen zu steigern, die Attraktivität für Frachtflieger zu erhöhen und den Geschäftsreiseverkehr von und in die Region auszubauen.“ red

 

Bilder