Regnitzlosau Explosionsgefahr: Rauch steigt aus Lkw auf A 93

Starker Qualm steigt am Mittwochnachmittag aus einem Schwerlasttransporter auf der A 93 bei Regnitzlosau in Richtung Süden.

Regnitzlosau - Der 56-jährige Fahrer hat sich gegen 15 Uhr noch selbst aus dem qualmenden Fahrzeug auf dem Standstreifen befreien können.

Laut ihm ließ sich der Motor nicht mehr abstellen. Er lief unter Volllast. Weil die Gefahr einer Explosion bestand, wurde der Verkehr in beide Richtungen gesperrt. Zu einem offenen Feuer kam es nicht, wie die Polizei um 16.50 Uhr mitteilt.

Die Feuerwehren aus Regnitzlosau und Trogen waren mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort. Der Feuerwehr gelang es, die Batterie auszubauen und die Dieselleitung zu kappen. Sie setzte Löschschaum ein. So konnte der Motor abgeschaltet werden.

Daraufhin wurde der Verkehr in Richtung Norden wieder freigegeben und zehn Minuten später einspurig an der Unglücksstelle vorbeigeführt.

Der Stau reichte etwa drei Kilometer bis zur Anschlussstelle Regnitzlosau zurück.

Es wurde niemand verletzt. Der Schaden beträgt mindestens 50.000 Euro.

Insgesamt waren sechs Streifen der Polizei eingesetzt und der Leiter der Autobahnmeisterei Rehau vor Ort.

Am späten Mittwochnachmittag dauerten die Bergungsarbeiten in Richtung Süden noch an.

 

Autor

 

Bilder