Rehau Endlich wieder Live-Musik

Gery Gerspitzer hat auf dem Rehauer Maxplatz das erste Rehauer Stuhlkonzert gespielt. Es ließ das öffentliche Leben in der Stadt wieder ein Stück weit aufleben.

Rehau - Auf dem Rehauer Maxplatz steht ein überdimensionierter Stuhl. Gebaut hat ihn Matthias Hahn - und war als Bühne. Darauf steht nun, am Samstagabend, Gery Gerspitzer und singt Klassiker der Musikgeschichte, von Rock‘n‘Roll bis Schlager. Ein Stückchen Normalität, das die Rehauer gerne annehmen. Schließlich hatte das Corona-Virus das öffentliche Leben über Monate hinweg nahezu zum Stillstand gebracht.

Fast wäre das erste Rehauer Stuhlkonzert im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen, denn eineinhalb Stunden zuvor hingen schwarze Wolken über der Stadt; plötzlich fiel heftiger Platzregen. Doch der Himmel schloss seine Schleusen rechtzeitig und die dunklen Wolken zogen weiter. Somit konnte das Konzert bei Sonnenschein über die Bühne gehen. Besucher kamen reichlich. Jeder brachte einen Stuhl mit oder machte es sich auf seiner mitgebrachten Decke bequem.

Rehaus Bürgermeister Michael Abraham begrüßte die vielen Besucher am Maxplatz und wünschte allen einen schönen Abend. Und ein solcher war es dann auch. Rehaus Kulturpreisträger Gery Gerspitzer verwöhnte die Menge, die sich luftig in kleinen Gruppen über den Platz verteilt hatte, mit Songs wie "Folsom Prison Blues" von Johnny Cash, "Father and Son" von Cat Stevens, "Hey Jude" von den Beatles und "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens. Die Song-Auswahl hielt für jeden Geschmack etwas bereit. Gerspitzer führte mit seiner Musik und dem einen oder anderen Schwank in gewohnt charmanter Art durch den Abend.

Die Stadtverwaltung hatte den Maxplatz mit Absperrband versehen. Die Gastronomen trugen mit kühlen Getränken und leckeren Speisen ebenso zum Gelingen des Konzertabends bei.

 
 

Bilder