Das geplante neue Wohnquartier auf dem Hundt-Areal in Rehau ist einen Schritt weiter. Der Stadtrat hat am Mittwochabend einstimmig den Start des mehrstufigen Prozesses hin zum Bebauungsplan beschlossen. Wie berichtet, möchte die Stadt zwischen Ascher Straße und Burgplatz auf einem ehemaligen Speditionsgelände ein zeitgemäßes Wohnviertel entwickeln. Dazu hatte der Stadtrat einen Architektenwettbewerb ausgelobt, den das Büro Super Future Collective aus Nürnberg mit seinem Entwurf für sich entschied. Architekt Steven Davé stellte ihn dem Stadtrat am Mittwoch noch einmal in Grundzügen vor.