Renaturierung Schüler setzen 2000 Fische in Selbbach

Silke Meier
Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Gabriele Merz, die Leiterin des Wasserwirtschaftsamts Hof und Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch (ab Zweite von links) setzten mit den Schülern 2000 Quappen in den Selbbach. Foto: Silke Meier

Das Wasserwirtschaftsamt hat für 1,3 Millionen Euro den Selbbach renaturiert. Gefehlt haben bis jetzt nur die Bewohner.

2000 kleine Quappen haben Schüler der sechsten Jahrgangsstufe des Walter-Gropius-Gymnasium Selb in den renaturierten Selbbach gesetzt. Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und Gabriele Merz, Leiterin des Wasserwirtschaftsamtes in Hof, begleiteten die Schüler.

„Gewässer durch Renaturierung wieder in einen guten ökologischen Zustand zu versetzen ist ein wichtiges Ziel des Freistaates Bayern“, betonte Piwernetz. Gesunde Gewässer trügen dazu bei, Abflüsse zu regulieren, Wasser in der Landschaft zurückzuhalten und dem Klimawandel standzuhalten. Auch die Sozialfunktion der Gewässer werde gestärkt, denn gemeinsam die Natur zu erleben, schaffe Bewusstsein und Wertschätzung. „Die Selb macht sich schick für Mensch und Natur“, fand die Regierungspräsidentin, auch im Hinblick auf die bayerisch-tschechischen Freundschaftswochen. Die Renaturierung des Selbbachs sei ein großer Gewinn zum Erhalt der Artenvielfalt und der Lebensqualität der Bewohner und Gäste. Ein „Naturjuwel“ sei das 650 Meter lange Gewässer, naturnah, erlebbar und hochwassersicher. Die Selb soll ein Ort der Begegnung und der Erholung sein. Strukturreicher Lebensraum wurde durch Kies, Totholz, Tierunterstände und auetypischer Bepflanzung zurückverwandelt.

Mit heimischen Findlingen, Kiesufern und Totholzstämmen wurden Naturerlebnisräume geschaffen. Sie laden zum Spielen, Entdecken und Verweilen ein. Das Wasserwirtschaftsamt Hof hat in den vergangenen drei Jahren mit 1,3 Millionen Euro den Selbbach neugestaltet und damit einen Beitrag zur Vorbereitung der bayerisch-tschechischen Freundschaftswochen geleistet. Am Bau waren beteiligt die Firmen Stowasserplan aus Radebeul, Teichmann aus Wilsdruff und Kleeblatt Medien aus Augsburg. Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch zeigte sich sehr erfreut über die Selb, „die Hauptschlagader der Stadt“. Selb sei eine Stadt, in der Natur- und Klimaschutz ernst genommen würden, betonte er.

 

Bilder