Reparaturtreff Reparaturen für den kleinen Geldbeutel

Friedrich Gebhardt, Carl Pohl und Andreas Fadel (von links) freuen sich auf die Herausforderungen, die im Reparaturtreff auf sie warten. Die nötigen Werkzeuge liegen schon bereit. Foto: Sascha Fuchs

Viele Menschen können sich keine neuen Elektrogeräte leisten, wenn die alten kaputt gehen. Der Reparaturtreff in Wunsiedel soll Abhilfe schaffen.

Was tun, wenn der Toaster kaputt ist? Direkt in den nächstbesten Media Markt rennen und einen neuen kaufen, damit man so schnell wie möglich wieder sein allmorgendliches Toastbrot genießen kann? Oder lohnt es sich vielleicht doch, den kaputten reparieren zu lassen? Dieser Frage nehmen sich künftig die ehrenamtlichen Helfer des neuen Reparaturtreffs im evangelischen Gemeindehaus in Wunsiedel an. Denn oft sind es nur kleine Handgriffe, die an einem Gerät getan werden müssen, damit es wieder wie neu funktioniert.

Reparaturen lohnen sich

„Es geht uns darum, Geräte wieder instand zu setzen, deren Reparatur in einem Fachgeschäft einfach zu teuer wäre“, erklärt Carl Pohl, einer der drei ehrenamtlichen Helfer, die zum Start dabei sind. Pohl ist eigentlich Zahnarzt im Ruhestand, doch gebastelt hat er schon immer gerne und kennt sich mit elektrischen Gerätschaften gut aus. Wie sehr es sich lohnen kann, ein defektes Gerät wieder auf Vordermann zu bringen, hat er schon am eigenen Leib erfahren: „Meine Kaffeemaschine war kaputt. Im Fachgeschäft hieß es, ich würde eine neue brauchen und erhielt ein Angebot für eine 500 Euro teure Kaffeemaschine. Dann habe ich meine kaputte zuhause selbst aufgeschraubt. Es war nur ein kleines Teil defekt, die Materialkosten betrugen in etwa zwei Euro.“

Kosten nur für Ersatzteile

Wer sein zu reparierendes Gerät zu Carl Pohl und den anderen beiden Helfern Friedrich Gebhardt und Andreas Fadel in die Werkstatt bringt, kann sich sicher sein, dass er nur die Materialkosten zahlen muss. „Wir verlangen nichts für die Arbeit an sich. Man muss nur die Kosten für die Ersatzteile tragen“, betont der Wunsiedler Dekan Peter Bauer, der an der Suche der Räumlichkeit und der Organisation des Reparaturtreffs beteiligt war. „Das Thema Nachhaltigkeit ist uns ein Anliegen. Aber viele Leute haben sicherlich auch alte Geräte mit sentimentalem Wert bei sich, die eine Instandsetzung benötigen“, sagt Bauer. Bei einigen sei es aber wohl vor allem eine Kostenfrage: „Wenn der Fernseher kaputt ist, können sich viele Familien schlicht keinen neuen leisten. Diejenigen können dann zu uns kommen und wir sehen uns die Sache an.“

Die ehrenamtlichen Helfer schauen sich die Geräte immer erst einmal an und beurteilen, ob eine Reparatur tatsächlich möglich ist. „Das kann rund eine bis zwei Wochen dauern. Die Herren sind unter anderem gelernte Elektriker oder Werkzeugmacher. Sie nehmen sich dem Problem immer mit bestem Wissen und Gewissen an, aber man kann selbstverständlich nicht immer garantieren, dass es klappt“, stellt Peter Bauer klar.

Suche nach mehr Helfern

Mit Blick in die Zukunft hofft Bauer, dass sich die Werkstatt vergrößern wird: „Wir suchen immer nach neuen Helfern, die sich jederzeit bei uns melden können. Aktuell sind wir aufgrund der Besetzung besonders auf Elektrogeräte spezialisiert. Es wäre toll, wenn sich Leute finden würden, die sich mit Textil- oder Holzarbeit auskennen.“

Schon vor zwei Jahren hätte der Reparaturtreff übrigens eröffnet werden sollen. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auflagen machten den Verantwortlichen immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Nun aber kann es endlich losgehen. Carl Pohl, Friedrich Gebhardt und Andreas Fadel freuen sich auf die Herausforderung: „Wir werkeln ja alle gerne.“

Der Reparaturtreff

Öffnungszeiten
Der Reparaturtreff im evangelischen Gemeindehaus in Wunsiedel öffnet am Samstag, 24. September, um 11 Uhr. Danach hat die Werkstatt ab 12. Oktober immer Mittwochs von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Kontakt
Die Verantwortlichen des Reparaturtreffs sind unter der Nummer 09232/6460 erreichbar. Wer ein Gerät zur Reparatur vorbeibringen möchte, kann aber auch ohne Voranmeldung zu den genannten Öffnungszeiten vorbeikommen.

Autor

 

Bilder