A 93 Wagen überschlägt sich: zwei Insassen in Lebensgefahr

, aktualisiert am 19.09.2022 - 17:47 Uhr

Zwei Schwerstverletzte und einen Leichtverletzten hat ein Unfall am Montagnachmittag auf der A  93 bei Schönwald gefordert.

Wie die Polizei am frühen Montagabend mitteilt, kam ein 42-jähriger Fahrer eines Mercedes aus bisher nicht geklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Schönwald und Selb/Nord in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Unglücklicherweise traf das Fahrzeug an der Unfallstelle auf die dort beginnende Schutzplanke. Der Mercedes wurde in die Luft katapultiert, überschlug sich und landete nach rund 25 Metern auf dem Dach neben der rechten Schutzplanke. In dieser Position rutschte der Benz mit seinen drei Insassen weiter einen Abhang hinunter. Gut zehn Meter neben der Fahrbahn und fünf Meter tiefer blieb der PKW am Dach liegen.

Die Information der ersten Notrufe, dass die drei Insassen eingeklemmt waren, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht. Die Feuerwehr konnte den Fahrer und seine beiden Mitfahrerinnen mit Hilfe der Drehleiter bergen und auf die Autobahn zu den Rettungskräften zurückbringen. Dennoch stellten die Notärzte bei allen Insassen schwere Verletzungen fest. Die 41-jährige Beifahrerin und eine Seniorin, die auf dem Rücksitz saß, wurden so schwer verletzt, dass die Notärzte Lebensgefahr nicht ausschließen konnten. Die beiden Frauen wurden mit Rettungshubschraubern in die Kliniken Bayreuth und Amberg gebracht. Der Unfallverursacher kam ins Klinikum Marktredwitz.

Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Hof die Hinzuziehung eines Sachverständigen und die Sicherstellung des Unfallfahrzeugs an. Gegen den Oberbayern wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.Die Autobahnmeisterei Rehau leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Schönwald aus. Der Rückstau beträgt aktuell rund fünf Kilometer.

Autor

 

Bilder