Rettungshubschrauber in Höchstädt 28-Jähriger stürzt von Dach sechs Meter in die Tiefe

Ein ADAC-Hubschrauber der Luftrettung startet nach einem Einsatz. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Mit einem Rettungshubschrauber musste am Samstagnachmittag ein 28-jähriger Selber in das Klinikum nach Bayreuth geflogen werden, nachdem er sich beim Sturz von einem Dach in Höchstädt schwere Verletzungen zugezogen hat.

Eine achtköpfige Gruppe befreundeter Männer hatte auf einem Scheunendach in der Hauptstraße Reparaturarbeiten durchgeführt, als der Geschädigte gegen 17.02 Uhr plötzlich fast sechs Meter in die Tiefe fiel, berichtet die Polizei. Ein Notarzt diagnostizierte vorläufig mehrere Frakturen des Beckens und des Sprunggelenks. Glücklicherweise bestand aber keine Lebensgefahr.

Gegen den 32-jährigen Eigentümer der Scheune ermittelt nun die PI Marktredwitz wegen fahrlässiger Körperverletzung, da dieser keinerlei Sicherheitsvorkehrungen zur Absturzsicherung getroffen hatte.   

 

Bilder