Rosenthal-Theater Advent als Corona-Katastrophe

Katrin Wunderlich aus Selb (rechts) gab in „Advent für Anfänger“ die Luna. Foto: /Florian Miedl

In dem Stück „Advent für Anfänger“ geht eigentlich alles schief. Für die Schauspielerin Katrin Wunderlich ist die Aufführung ein Heimspiel.

Agnes, Jule und Luna sind drei Mütter – allerdings äußerst unterschiedliche: Agnes ist Perfektionistin und arbeitet irgendwo im gehobenen Management, ist strukturiert, regelt immer alles und wuppt dazu drei Kinder. Jule lebt ihre Bilderbuchfamilie und ist einfach nur nett. In Luna paaren sich Trotz und Eigensinn mit Coolness, Zynismus und einem kritischen Geist. Gemeinsam wollen sie ein Kinderkrippenspiel vorbereiten. Als ob das nicht schon genug Stress versprechen würde, geht nach und nach alles schief. Und dann wird auch noch Weihnachten verschoben. Kann das gut gehen? Die Besucher im Rosenthal-Theater genossen am Freitag das Chaos, das die drei Frauen anrichteten.

Die Leiterin des Altstadttheaters Ingolstadt, Leni Brem-Keil, greift in ihrer Eigenproduktion „Advent für Anfänger“ die ungewisse Situation mit ständig wechselnden Regelungen, Kontaktbeschränkungen, Sicherheitsabständen und Maskenpflicht während der Corona-Pandemie auf und treibt das Ganze vergnüglich auf die Spitze. Denn nicht nur die absurde Terminverschiebung zieht allerlei Unwägbarkeiten nach sich, auch beim Krippenspiel geht es drunter und drüber. Der Jesus hat zu viel Milchschorf auf dem Kopf und die Heiligen Drei Könige wurden gekürzt, da mehr als drei Kinder auf der Bühne nicht erlaubt sind.

Zu kalt für Musik

Und weil Jule so lange an dem Kostüm für den Stern gebastelt hat, besteht sie darauf, diese Rolle zu erhalten. Und jetzt haben auch noch die Musiker abgesagt, weil es ihnen in der ungeheizten Kirche zu kalt ist. Kann es noch schlimmer kommen? Immer!

Genau das erlebten am Freitagabend etwa 100 Besucher im Rosenthal Theater Selb. Und dabei war es ein Heimspiel für eine der Protagonistinnen: Katrin Wunderlich spielte die Luna. Sie stammt aus der Porzellanstadt und kehrte für die Aufführung auf die heimische Bühne zurück. Wunderlich absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Inzwischen arbeitet sie freischaffend als Schauspielerin.

Die Zuschauer erlebten ein Theaterstück, das berührte und deutlich machte, worauf es gerade in der Weihnachtszeit vor allem ankommt.

Autor

 

Bilder