Saale-Holzland-Kreis Schüsse und Überfall auf Mann in einer Wohnung

dpa
Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Nach dem Angriff auf einen Mann in dessen Wohnung haben flüchtende Täter in Hermsdorf im Saale-Holzland-Kreis mehrfach geschossen. Die beiden 18 und 20 Jahre alten mutmaßlichen Täter konnten nach Polizeiangaben von Sonntag ermittelt werden.

Hermsdorf  - Nach dem Angriff auf einen Mann in dessen Wohnung haben flüchtende Täter in Hermsdorf im Saale-Holzland-Kreis mehrfach geschossen. Die beiden 18 und 20 Jahre alten mutmaßlichen Täter konnten nach Polizeiangaben von Sonntag ermittelt werden. Sie hätten versucht, sich in der Wohnung des 20-Jährigen vor der Polizei zu verstecken. Bei der Durchsuchung der Wohnung seien eine Schreckschusswaffe, für die keine Erlaubnis vorlag, sowie Drogen gefunden worden. Gegen beide werde wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung sowie Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Am frühen Sonntagmorgen hatten sich die beiden Männer den Angaben nach zunächst mit einem Mann gestritten, der sich auf seinem Balkon aufhielt. Die Täter versuchten dann, ins Haus einzudringen - Nachbarn riefen die Polizei. Daraufhin flüchteten sie, kehrten aber zurück, während die Polizei im Anmarsch war. Weil er die Beamten erwartete, machte der Mann seine Tür auf, vor der die beiden Täter standen. Sie zückten die Waffe und schlugen auf den arglosen Mann ein, berichtete die Polizei. Als Streifenwagen der Polizei eintrafen, flohen die Täter erneut und schossen viermal in die Luft.